Bundesliga

Rummenigge rechtfertigt Vertragsverlängerungen von Ribery und Robben

on

In der Krise des FC Bayern München wurde die Entscheidung, die Verträge von Franck Ribery und Arjen Robben im April dieses Jahres um ein weiteres Jahr zu verlängern, sehr kritisch hinterfragt. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge rechtfertigte diese Entscheidung der Verantwortlichen.

Bei einer Veranstaltung der Tegernseer Bürgerstiftung (Landkreis Miesbach) sagte Karl-Heinz Rummenigge gegenüber der Abendzeitung, dass man sich im Frühjahr genau überlegt habe, „was mit Franck und Arjen passiert. Wir haben damals darüber auch mit Jupp Heynckes diskutiert.“ Vor allem die Duelle im Halbfinale in der Champions League waren der Hauptgrund für den Schritt dahin, mit den Routiniers um ein weiteres Jahr bis Sommer 2019 zu verlängern.

Erinnerung an Real Madrid

„Man darf nicht vergessen, dass wir im April dieses Jahres gegen Real Madrid gespielt haben. Franck Ribéry hat im Halbfinale in Madrid weltklasse gespielt. Wir hatten Real am Rande einer Niederlage, die spanischen Fans haben gezittert.“ Umso mehr habe sich Rummenigge über die guten Leistung in der Königsklasse gegen Benfica Lissabon (5:1) gefreut: „Arjen hat zwei Tore geschossen, auch Franck hat gut gespielt.“

„Polemische“ Berichterstattung

Der ehemalige Profi kritisierte die Berichterstattung über das Offensivduo: „Ich fand die Diskussion, die über die beiden geführt wurde, nicht fair, manchmal sogar ein bisschen polemisch.“ Der neue Kontrakt sei keine aus der Nostalgie heraus getroffene Entscheidung gewesen: „Wir wollten den beiden nicht aus Dankbarkeit einen neuen Vertrag geben.“

Blick auf die Vergangenheit

Dennoch habe die Vergangenheit in den Überlegungen eine Rolle gespielt: „Wir hatten mit den beiden einen Wahnsinnserfolg. Es wäre sicher nicht gut angekommen, wenn wir beide in die Rente geschickt hätten im Sommer.“ Rummenigge rechtfertigte diesen Schritt: „Ich finde die Entscheidung pro Arjen und Franck nach wie vor richtig. Beide sind noch gute Spieler, sie können noch Produktives leisten. Und es sind Spieler, die die Geschichte dieses Vereins mitgeschrieben haben.“

Ratschlag von Heynckes

Der 63-Jährige ging noch einen Schritt weiter: „Ich muss offen und ehrlich sagen: Der Klub wäre schlecht beraten gewesen, wenn wir nicht mit ihnen verlängert hätten.“ Der ehemalige Trainer hatte noch ein gewichtiges Wort in dieser Causa: „Jupp Heynckes hat uns übrigens auch dringend dazu geraten, mit den beiden weiterzumachen, weil sie sowohl im Training als auch im Spiel noch ihre Leistung bringen.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.