2. Bundesliga

Roundup: VfB entscheidet Spitzenspiel spät, Erlösung für Wehen im Aufsteigerduell

on

Im Spitzenspiel der 2. Bundesliga am Freitagabend hat der VfB Stuttgart bei Arminia Bielefeld einen späten Dreier eingefahren. Gleichzeitig holte der SV Wehen Wiesbaden im Aufsteigerduell gegen den VfL Osnabrück den ersten Saisonsieg.

Im mit Spannung erwarteten Duell zwischen den starken Ostwestfalen auf Platz drei und dem Tabellenführer aus Schwaben hielten sich die Mannschaften nicht mit langem Abtasten auf. Bereits nach 14 Minuten hatten beide Teams eine Großchance auf die Führung auf dem Zettel, doch sowohl Orel Mangala, als auch Andreas Voglsammer zielten mit ihren Abschlüssen zu zentral auf den Keeper. Die Gäste erspielten sich in der Folge ein deutliches Übergewicht, kamen über Santiago Ascacibar (Kopfball, 19.) und Philipp Förster (Fernschuss, 25.) zu weiteren guten Gelegenheiten. In der 38. Minute hätte Florian Hartherz mit einem satten Distanzschuss beinahe den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf gestellt, sein Versuch krachte aber an die Latte. Die Arminia hatte nun plötzlich Oberwasser. Fabian Klos fand aber mit einem Kopfball aus sechs Metern kurz vor der Pause im klasse reagierenden Gregor Kobel seinen Meister.

In der zweiten Halbzeit schienen die Teams eher darauf bedacht, keine Fehler zu machen. So plätscherte die Partie eine gute Viertelstunde vor sich hin, ehe Fabian Klos für den Einsatz seines Arms im Luftduell mit Pascal Stenzel die Gelb-Rote-Karte sah. Ohne den Kapitän und Rekordtorjäger musste sich Arminia Bielefeld erstmal schütteln. Der VfB Stuttgart versuchte, den Moment zu nutzen. Trainer Tim Walter brachte Mario Gomez von der Bank, stellte auf ein 4-4-2 um. In der 77. Minute schien sich der Wechsel ausgezahlt zu haben, jedoch stand der Ex-Nationalspieler vor der Erzielung des vermeintlichen Führungstreffers hauchdünn im Abseits. Die Hausherren blieben über Standards gefährlich, ein Kopfball-Aufsetzer von Amos Pieper landete in der 84. Minute auf dem Tordach. Kurz nach Anbruch der Nachspielzeit fand der VfB Stuttgart endlich ein Durchkommen, Förster tankte sich durch den Strafraum und legte für Hamadi Al Ghaddioui ab, der Mittelstürmer blieb aus kurzer Distanz cool.

Die Schwaben sicherten so ihre Tabellenführung ab, während Arminia auf jeden Fall dritter bleibt.

Aufsteigerduell geht an Wehen

Während auf der Alm zwei sehr selbstbewusste Teams mit weitgehend offenem Visier aufeinander trafen, war den Hausherren bei der Partie zwischen dem SV Wehen Wiesbaden und dem VfL Osnabrück die Verunsicherung der letzten Wochen durchaus anzumerken. Dazu trug auch die frühe Verletzung von Debütant Jan-Christoph Bartels im Tor bei, der bereits drei Minuten das Feld verlassen musste. Der Führungstreffer für die Hessen fiel auf die wohl einzige Art, wie er hätte fallen können: Niklas Dams bugsierte das Leder nach einem Eckstoß von Stefan Aigner über die Linie (23.). Zehn Minuten später hätte der Standardschütze die Führung verdoppeln können, zielte aus kurzer Distanz aber über den Kasten. Besser machte es Moritz Kuhn mit einem direkten Freistoß aus etwa 20 Metern (37.), der allerdings die Latte von oben küsste. Die Gäste brachten derweil in den ersten 45 Minuten nichts nennenswertes nach vorn zustande. Ein Pfostenkopfball von Marc Heider (40.) hätte wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung gefunden.

Die zweite Hälfte begann wie die erste ereignisarm. Für den ersten gefährlichen Abschluss benötigte die Partie eine gute Viertelstunde. Eine Direktabnahme von Michel Niemeyer landete knapp neben dem Kasten. Einige Minuten später hätte Benjamin Girth beinahe eine Großchance auf den Ausgleich gehabt, jedoch blockte Torschütze Dams in großer Not stark. Der zuletzt durchaus starke VfL Osnabrück fand ansonsten offensiv weiterhin kaum statt, während dem SV Wehen Wiesbaden anzumerken war, dass er das Ergebnis vor allem über die Zeit bringen wollte. Manuel Schäffler sorgte in der 83. Minute für die Erlösung: Nach einem langen Schlag von Keeper Lukas Watkowiak verlängert Daniel Kyereh in seinen Lauf, der Torjäger schloss sicher ab. Somit sicherte er seinem Team den ersten Saisonsieg und Trainer Rüdiger Rehm dessen ersten Zweitliga-Sieg nach 18 Anläufen. Kurz vor Schluss vergab das Team mit einem doppelten Pfostentreffer sogar ein drittes Tor.

Wehen bleibt zwar Tabellenletzter, schließt aber zum VfL Bochum auf Rang 17 auf. Osnabrück dürfte am Wochenende aus der ersten Tabellenhälfte rutschen.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.