Bundesliga

Rode: „Jetzt kommt der nächste geile Gegner auf uns zu“

on

Eintracht Frankfurt hat sich durch einen 1:0-Auswärtssieg bei Inter Mailand für das Viertelfinale der Europa League qualifiziert. Den Treffer des Tages erzielte Luka Jovic bereits nach sechs Minuten und sorgte somit für große Emotionen. Die Eintracht-Stimmen zum Spiel:

Sebastian Rode: „Ich kann keinen rausnehmen, jeder hat hervorragend gespielt. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Der Traum von Baku lebt, nichtsdestotrotz sind noch Hochkaräter mit Champions-League-Format im Wettbewerb. Wir müssen von Runde zu Runde sehen. Nach Donezk haben wir mit Inter die nächste große Mannschaft besiegt, jetzt kommt der nächste geile Gegner auf uns zu.“

Kevin Trapp: „Der Sieg hat einen sehr hohen Stellenwert für mich. Das war verdient. Wir sind so souverän ins Viertelfinale gegen solche Topmannschaften gekommen. Ich habe schon ein paar Spiele auf dem Niveau gemacht. Aber das ist emotional etwas besonderes, wenn man mit einer Mannschaft, die so viel Willen und Mentalität hat, weiterkommt.“

Bruno Hübner (Sportdirektor): „Es ist der Wahnsinn, mit welcher Leidenschaft die Mannschaft gespielt hat. Wir hatten es vor dem Spiel gesagt, dass wir als einzige deutsche Mannschaft im Wettbewerb bleiben wollten und den deutschen Fußball auch gut vertreten wollten. Nach dem Ausscheiden der deutschen Mannschaften waren wir ein Stück weit in der Pflicht. Wir sind dankbar, dass wir weiterhin im Wettbewerb. Wir werden jedes Los annehmen und sind optimistisch, dass es weitergeht.“

Christian Peintinger (Co-Trainer): „Wir haben in beiden Spielen gesehen, dass wir heute Abend der verdiente Sieger sind. Wir sind verdient weitergekommen. Ich bin richtig stolz. Jeder einzelne Spieler hat alles gegeben, damit wir eine Runde weiterkommen. Es war für mich ein aufregendes Ereignis vor so vielen Zuschauern coachen zu dürfen. Ich habe keinen Wunschgegner fürs Viertelfinale. Mir ist es relativ egal.“

About Stefan Katzenbach

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.