Bundesliga

Rode & Co nach Heimpleite gegen Basel: „Das 0:3 ist eine riesige Hypothek!“

on

Aus der Commerzbank Arena in Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Das sportliche Geschehen rückte beim Europa League-Achtelfinale zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Basel zwar aufgrund des Corona-Virus in den Hintergrund, doch die Elf von Adi Hütter ist nach dem 0:3 im Hinspiel schon mit einem Bein ausgeschieden.

Die fehlenden Zuschauern wurden bei Eintracht Frankfurt bei der 0:3-Pleite gegen den FC Basel in der Europa League zwar nicht als Ausrede proklamiert, doch auch Mittelfeldmann Djibril Sow machte deutlich: „Uns hat heute einiges gefehlt. Auch die Zuschauer.“ Der Schweizer betonte nach der Partie auch, dass man die Thematik des Coronavirus „nicht so einfach abschütteln kann.“ Als Ausrede dürfte es aber nicht erhalten.

Enttäuschte Frankfurter 

Doch gerade sportlich enttäuschte die Mannschaft von Adi Hütter gegen die Schweizer. „Es ist total enttäuschend. Wir waren optisch nicht gut, haben die Gegentore nicht gut verteidigt“, kritisierte Schlussmann Kevin Trapp nach dem Spiel. „Das müssen wir uns vorwerfen lassen. 0:3 ist total bitter!“, so der Nationaltorhüter weiter. Auch Sebastian Rode kritisierte die zum Teil doch sehr blutleere Darbietung der Hessen: „Wir hatten uns viel mehr vorgenommen. Das 0:3 ist eine riesige Hypothek!“

Mit großer Hypothek ins zweite „Heimspiel“

Das Rückspiel wird – wenn die UEFA den Wettbewerb nicht aussetzt oder in Deutschland weitere Maßnahmen im Fußball getroffen werden – in einer Woche erneut in Frankfurt stattfinden. Trapp will trotz des 0:3-Rückstandes den Kopf noch nicht in den Sand stecken und die zweite Chance nutzen: „Bis jetzt haben wir in der Europa League viel hinbekommen. Das wollen wir im Rückspiel versuchen.“ Doch die Hypothek ist mit dem 0:3 aus dem als Heimspiel gewerteten Hinspiel tatsächlich groß.

About Benjamin Heinrich

Benjamin Heinrich, Jahrgang 1990, ist Mitglied im Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) und zählt seit der Saison 2019/20 zum Autorenteam von fussball.news.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.