Werbeanzeigen

Bayer 04 Leverkusen

Ribery sicher: Sancho und Havertz hätten es bei Bayern schwer!

on

Franck Ribery erobert dieser Tage die Herzen der Tifosi im Sturm. In Diensten der AC Florenz erhält der Flügelspieler sogar Applaus auf offener Szene von gegnerischen Fans. Natürlich hat der Altmeister nach über einem Jahrzehnt beim FC Bayern aber auch noch ein Auge für seinen Ex-Klub. Den sieht er weiter herausragend besetzt.

Deshalb hätten es aus Sicht des Franzosen auch absolute Top-Spieler der Konkurrenz schwer, beim Rekordmeister zur Geltung zu kommen. Jadon Sancho etwa ist bei Borussia Dortmund in jungen Jahren absoluter Leistungsträger, ein Spieler, den Unterschied macht. „Aber Bayern hat auf dieser Position genug gute Spieler“, argumentiert Ribery gegenüber Sport Bild. „Wo soll er spielen?“, so seine rhetorische Frage. Mit Kingsley Coman, Philippe Coutinho, Serge Gnabry, Thomas Müller, Ivan Perisic und Robert Lewandowski sei die Abteilung Attacke bei den Münchnern bereits imposant besetzt.

Havertz „muss Erfahrung sammeln“

„Ich hoffe, dass Sancho sein gutes Jahr bestätigt“, so Ribery. „Aber im Bayern-Kader wäre kaum Platz für ihn.“ Konkrete Gerüchte gibt es in dem Zusammenhang ohnehin nicht. Anders als bei Kai Havertz, dessen Transfer zum FC Bayern im kommenden Sommer viele Beobachter als ausgemachte Sache deuten. „Er braucht in seinem Alter viele Einsätze, er muss Erfahrung sammeln“, zeigt sich der 36-Jährige beim Ausnahmetalent von Bayer Leverkusen skeptisch. Schließlich seien die Münchner auch im Mittelfeld gut besetzt. Thiago Alcantara, Coutinho, Michael Cuisance, Leon Goretzka, Joshua Kimmich und Corentin Tolisso würden Havertz aus seiner Sicht das Leben schwer machen.

Warnendes Beispiel Renato Sanches

Als warnendes Beispiel fungiert für ihn die Personalie Renato Sanches. „Er ist wirklich ein super Spieler, dieses Potenzial ist unglaublich“, so Ribery über seinen früheren Mitspieler aus Portugal. „Aber er hat einfach keine Minuten bekommen, das hat ihn irgendwann demotiviert.“ Im August erfolgte die Trennung, der immer noch erst 22-jährige Mittelfeldmann schnürt nun die Schuhe für den französischen Champions-League-Teilnehmer OSC Lille. „Ich weiß, wie schwer es ist, bei Bayern zu bestehen“, zehrt Ribery von seinen vielen Jahren Erfahrung beim Rekordchampion.

Werbeanzeigen

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.