Bundesliga

Reuter hält Vergleich zwischen Felix und Mario Götze für „Quatsch“

on

Am Samstag könnte es in der Bundesliga zu einem Bruderduell kommen. Der FC Augsburg mit Felix Götze gastiert bei Borussia Dortmund mit Mario Götze. Der Weltmeister von 2014 wartet allerdings auf seinen ersten Bundesliga-Einsatz. Manager Stefan Reuter ist beim FCA darauf erpicht, das Thema klein zu halten.

„Das ist Quatsch und eine andere Geschichte“, so der ehemalige Kapitän des BVB gegenüber Sport Bild zum Vergleich der Gebrüder Götze. „Wir haben Mario in unseren Gesprächen nie thematisiert.“ Die Botschaft ist klar: Der jüngere Götze soll seinen eigenen Weg gehen. Der Rummel um seinen prominenten Bruder könnte da kontraproduktiv sein. Bis auf den Nachnamen haben die beiden auch wenig gemein: Felix ist Defensivspezialist und gilt, anders als Mario, zwar als gutes Talent. Aber nicht als kommender Superstar.

Vier Kurzeinsätze für Felix

Dem Bericht zufolge ist es den Fuggerstädtern auch wichtig, intern entsprechende Diskussionen zu vermeiden. „Ich habe noch nie das Wort ‚Mario Götze‘ bei uns in der Kabine gehört“, zitiert das Magazin Innenverteidiger Martin Hinteregger vielsagend. Der 20-jährige Felix ließ zuletzt mit dem späten Ausgleichstreffer gegen seinen Ex-Klub FC Bayern aufhorchen. Angesichts von insgesamt vier Kurzeinsätzen ist allerdings nur zu verständlich, dass Reuter und Co. keine große Aufmerksamkeit rund um den Neuzugang wünschen. Der ehemalige U19-Nationalspieler hat sich im Sommer bis 2022 an Augsburg gebunden. Sein Nachname soll ihn nun in seiner kontinuierlichen Entwicklung zur festen Größe nicht behindern.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.