Borussia Dortmund

Reus: „Viel zu früh“ für Rede von BVB-Meisterschaft

on

Borussia Dortmund hat am Samstagabend in einem packenden Spitzenspiel gegen den FC Bayern die Oberhand behalten. Überragender Mann beim Tabellenführer war Marco Reus, dem ein Doppelpack gelang. Trotz inzwischen sieben Punkten Vorsprung auf die Münchner will er nichts von der Meisterschaft wissen.

„Ehrlich gesagt, gar nichts“, so der Kapitän der Schwarzgelben bei Sky nach der Partie auf die Frage, wie viel der deutliche Vorsprung wert sei. „Wir tun gut daran, uns weiter auf uns zu fokussieren, jedes Spiel zu nehmen, wie der Trainer es sagt.“ Das pralle Selbstvertrauen der Mannschaft will er gleichwohl nicht leugnen. Gerade in Anbetracht der Länderspielpause tue das Polster dem BVB gut, so Reus. „Aber jetzt darüber zu sprechen, ob wir Meister werden, das ist viel zu früh. Es gibt viele Teams, die auf Augenhöhe sind.“

„Wir sind ein Team“

Der 29-Jährige erinnert an den Saisonauftakt, als Dortmund mehrfach Glück brauchte, um seine Spiele erfolgreich zu gestalten. „Aber wir haben uns das hart erarbeitet. Wir sind dran geblieben, haben an uns geglaubt. Und wir haben einen breiten Kader mit viel Qualität.“ Es sei sehr schwer, den BVB zu bezwingen, wenn der seine Stärken Woche für Woche auf den Platz bringe, so Reus. „Das wichtigste ist, wir sind ein Team. Jeder ackert für den anderen.“

„Echt ein geiles Spiel“

Gegen die Bayern gelang auch deshalb zweimal die Rückkehr von einem Rückstand. Dortmund bewahrte die Ruhe, auch nach einer ungewohnt schwachen 1. Halbzeit. In der habe die Mannschaft den eigentlichen Plan nicht gut umgesetzt, bemängelte Reus. Nach der Pause „haben wir Fußball gespielt und Vertrauen bekommen. Es war echt ein geiles Spiel und es hat riesig Spaß gemacht auf dem Feld zu stehen“, strahlte der Nationalspieler. Er erzielte seine Bundesliga-Tore sieben und acht. Er steht nun mit Siegtorschütze Paco Alcacer und Alassane Plea an der Spitze der Torjägerliste.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.