Borussia Dortmund

Reus sorgt sich: „Die nötige Power hat gefehlt“

on

Borussia Dortmund hinkt nach dem 2:2 gegen Werder Bremen den eigenen Ansprüchen hinterher. Marco Reus macht sich zum frühen Zeitpunkt der Saison bereits Gedanken.

Borussia Dortmund hat vor der Saison den Gewinn der deutschen Meisterschaft als Ziel ausgerufen. Davon zu sehen ist bislang allerdings zu wenig. Obwohl das Auftaktprogramm zu den einfacheren der Spitzenteams zählten, konnten erst elf Zähler gesammelt werden. Marco Reus, Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:1, bemängelte nach der Partie gegen Werder Bremen bei Sky: „Wir haben die Aktionen nicht zu Ende gebracht.“

BVB spielt sich zu wenig Chancen heraus

Erneut gelingt es dem Vizemeister nicht, die teilweise drückende Überlegenheit in Großchancen und Tore umzumünzen. Entweder der letzte Pass kommt nicht an, die Abschlüsse sind zu unpräzise oder es fehlt an Durchsetzungsstärke nach Standardsituationen. Reus erkannte, dass in der Schlussphase „die nötige Power“ gefehlt habe.

Reus sieht die Mannschaft in der Bringschuld

Damit ist der Druck auf die Borussia bereits nach sechs Spieltagen enorm hoch. Patzen verboten, so muss das Motto für die kommenden Wochen und Monate lauten. „Ich mache mir Sorgen, weil wir die Spiele nicht gewinnen. Das hat höchste Priorität“, stellte Reus klar. Es gehe darum, nicht schon in der Frühphase der Saison den Anschluss zu verlieren: „Wir stehen jetzt schon in der Schuld, Spiele gewinnen zu müssen.“ Der Kapitän mahnt aber zur Ruhe: „Wir mmüssen uns auf uns konzentriere. Was von außen gesagt wird, ist mir egal.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.