Borussia Dortmund

Reifeprüfung: „Geile Woche“ für den BVB

on

Borussia Dortmund hat durch einen Arbeitssieg beim VfL Wolfsburg (1:0) den Grundstein für die Englische Woche mit zwei absoluten Topspielen gegen Atletico Madrid und den FC Bayern München gelegt. Thomas Delaney ist voller Vorfreude. Es ist die Reifeprüfung für das Team von Trainer Lucien Favre.

Wie weit ist Borussia Dortmund inzwischen wirklich? Der Blick auf drei Wettbewerbe mag eine Antwort geben: 24 von 30 möglichen Zählern in der Bundesliga gesammelt, alle drei Partien in der Champions-League-Gruppenphase gewonnen und im DFB-Pokal das Achtelfinale gegen Werder Bremen erreicht. Konkret: Von 15 Pflichtspielen konnte die Borussia deren zwölf gewinnen. Es ist eine imposante Bilanz, die unter Favre nach dem ersten Drittel der Saison erreicht wurde.

„Sehr geile Woche“ für den BVB

Thomas Delaney freut sich daher auf eine „sehr geile Woche.“ Der Däne sagte weiter: „Wir freuen uns auf diese Spiele. In der Woche danach ist Pause, das heißt wir können noch einmal alles geben in diesen beiden Partien.“ Das Hinspiel in der Königsklasse gegen Atletico Madrid wurde eindrucksvoll 4:0 gewonnen, doch sind die Dortmunder auch reif genug um das Wanda Metropolitano zu stürmen?

Stabil genug für Atletico?

Eine große Auswirkung auf das Weiterkommen wird das Duell nicht haben, der BVB hat sich eine sehr gute Ausgangsposition erspielt. Sollten die Ruhrpottler in der spanischen Hauptstadt punkten, werden sie die Gruppe wohl als Tabellenerster abschließen. Noch spannender ist daher der Blick auf das kommende Bundesligaduell gegen den FC Bayern, der vier Zähler hinter dem Spitzenreiter liegt.

„Deutscher Clasico“ steht auf dem Programm

Die Münchener befinden sich in einer Leistungs-, durch das 1:1 gegen den SC Freiburg auch wieder in einer Ergebniskrise. Dennoch haben Spieler wie Arjen Robben, Franck Ribery, Thomas Müller oder Robert Lewandowski in der Vergangenheit bewiesen, dass sie bei Topspielen auf den Punkt da sein können. Dortmund kann vergleichsweise entspannt in die Partie gehen, der Sportliche Leiter Sebastian Kehl sagte: „Das Ergebnis der Bayern von heute wird sicherlich dazu beitragen, dass sie noch ein Stück weit mehr unter Druck stehen.“

Noch keine großen Rückschläge für den BVB

Und doch ist es eine Reifeprüfung für die Borussia. Wie nachhaltig ist der Erfolg in dieser Saison? Bislang fand die Mannschaft auch auf kleinere „Rückschläge“ – wenn die Remis bei Hannover 96 (0:0), TSG Hoffenheim (1:1) oder im Heimspiel gegen Hertha BSC (2:2) als solche bezeichnet werden können – die richtige Antwort. In der kommenden Woche hat der BVB die große Möglichkeit ein Ausrufezeichen zu setzen – und auch die allerletzten Zweifler, die noch immer mit Sorge auf den Absturz im vergangenen Jahr blicken, zu überzeugen.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.