Bundesliga

Raman: „Position ist mir egal. Hauptsache vorne!“

on

Benito Raman hat sich beim FC Schalke 04 Stück für Stück freigeschwommen und zuletzt gegen Ex-Klub Fortuna Düsseldorf überzeugt. Der Belgier wartet zwar noch auf sein erstes Tor, doch die Richtung stimmt. Auf welcher Position ihm sein Debüttreffer gelingt, ist ihm egal.

Benito Raman ist ein schneller Dribbler und – wenn er in Fahrt kommt – kaum zu stoppen. 45 Sprints zog der Offensivallrounder im Duell des FC Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf (3:3) an und lieferte somit den Bestwert des 11. Spieltags. Gegen Werder Bremen will der Belgier erneut zur ersten Elf gehören und dann über seinen ersten Treffer im Trikot der Gelsenkirchener jubeln.

Position ist Raman egal

Wo ihn Trainer David Wagner dabei aufstellt, ist für Raman zweitrangig. Der 25-Jährige kann sowohl auf dem Flügel, als auch im Zentrum agieren. „Die Position ist mir egal. Hauptsache vorne“, stellte er im kicker klar. Möglicherweise kommt jetzt auch seine starke Phase: In Düsseldorf hatte er zu diesem Zeitpunkt erst einen Treffer auf dem Konto, am Ende standen zehn Tore und sechs Vorlagen.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.