Borussia Mönchengladbach

Ramadan als Problem? Rose ist mit Leistungsträger Bensebaini vorsichtig

By

on

Borussia Mönchengladbachs Trainer Marco Rose muss im nächsten Bundesliga-Spiel gegen Bayer Leverkusen unter Umständen auf die Dienste von Leistungsträger Ramy Bensebaini (25) verzichten.

„Ramy hat in Frankfurt ein Tor und einen Assist gemacht, das spricht natürlich sehr stark für ihn“, sagte Rose am Donnerstag, fügte jedoch an: „Wir dürfen nicht außer Acht lassen, dass der Junge am Ende vom Ramadan ist, was bedeutet, dass er sich anders ernährt.“

Der muslimische Fastenmonat endet am kommenden Samstagabend, also erst nach dem Heimspiel gegen Leverkusen (15.30 Uhr/Sky). „Ramy nimmt das sehr, sehr ernst. Wir denken aber, dass wir ihn auch noch über die letzten Tage drüber bekommen“, erklärte Rose. Beim Auswärtssieg gegen Eintracht Frankfurt (3:1) hatte Bensebaini das 2:0 vorbereitet und das 3:0 per Elfmeter erzielt. Kurz darauf musste er mit Krämpfen ausgewechselt werden. Oscar Wendt ersetzte den Linksverteidiger.

Mit Blick auf das restliche Personal habe Rose „keine Ausfälle zu beklagen“. Stürmer Marcus Thuram „wurde am Arm untersucht, konnte aber wieder voll trainieren“.

 

About f.news

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.