Bundesliga

Rafinha entschuldigt sich für geschmackloses Halloween-Kostüm

on

Rechtsverteidiger Rafinha vom FC Bayern hat sich für ein geschmackloses Halloween-Kostüm entschuldigt. Die Aufmachung des Brasilianers hatte am Donnerstag in den sozialen Medien für Aufregung gesorgt. Ein Bild, das der Rekordmeister verbreitete, zeigte den 33-Jährigen in einem Selbstmordattentäter-Kostüm.

„Es lag nicht in meiner Absicht, irgendjemanden durch meine Verkleidung zu verärgern oder in seinen Gefühlen zu verletzen“, teilte Rafinha über Instagram mit. Auch in seinem Entschuldigungspost zeigte sich der Außenverteidiger in arabischer Kleidung. Allerdings diesmal ohne die Bombenattrappe, die in den sozialen Medien für so große Aufregung gesorgt hatte. Die Münchner löschten ihre Mitteilungen, die das entsprechende Bild zeigten, kommentarlos.

Bayern unterhält Geschäftsbeziehungen mit der arabischen Welt

Der aktuelle Tabellenzweite der Bundesliga unterhält seit Jahren Geschäftsbeziehungen mit Firmen in arabischen Ländern. Auch haben die Münchner bereits Trainingslager in Katar absolviert. Dafür nimmt der Verein viel Kritik in Kauf. Umso bemerkenswerter erscheint die Kostümierung eines erfahrenen Profis. In seiner Entschuldigung bezog sich Rafinha auch auf seine „vielen arabischen Freunde, die ich alle liebe“. Geht es nach den Kommentaren unter seinem Post, beruht dieses Gefühl aktuell nicht unbedingt auf Gegenseitigkeit. Die Münchner treffen am Samstag vor heimischem Publikum auf den SC Freiburg.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.