Borussia Dortmund

Pulisic-Poker: Hazard als Chelsea-Trumpfkarte?

on

Im Poker um die Zukunft von Christian Pulisic scheint der Croupier die nächste Hand ausgeteilt zu haben: Der FC Chelsea hat nach übereinstimmenden Medienberichten ein Angebot für den US-Amerikaner in Diensten von Borussia Dortmund abgegeben. Mit Thorgan Hazard könnte der Klub dabei ein Ass im Ärmel haben.

Wie die Londoner Tageszeitung Evening Standard berichtet, haben die Blues ein sogenanntes Matching Right für den Belgier. Damit hätte der Klub die Option, den Angreifer von Borussia Mönchengladbach zurückzuholen, sobald die Fohlen ein Angebot für den 25-Jährigen akzeptieren. Hazard wechselte im Jahr 2012 vom RC Lens zeitgleich mit seinem Bruder Eden (von OSC Lille) an die Stamford Bridge. Der Gladbacher ist in dieser Saison endgültig aus dem Schatten seines zwei Jahre älteren Bruders getreten. Mit acht Toren und fünf Vorlagen ist er ein Hauptgrund für den Höhenflug der Elf vom Niederrhein.

Verzichtet Chelsea für Pulisic auf Hazard?

Dem BVB ist die Qualität von Hazard nicht verborgen geblieben. Ganz im Gegenteil gilt er als Wunschspieler gerade von Erfolgstrainer Lucien Favre. Der trainierte ihn einst bereits bei der anderen Borussia. Dem Bericht des Evening Standard zufolge könnte sich Chelsea dieses Interesse zunutze machen. Demnach würde der Klub auf sein Matching Right verzichten und so einen Wechsel von Hazard nach Dortmund ermöglichen, wenn die Schwarzgelben im Gegenzug Pulisic nach London ziehen lassen. Allerdings will der US-Amerikaner dem Vernehmen nach lieber zum FC Liverpool wechseln. Und bei seinem avisierten Nachfolger gilt ein Wechsel in den Süden, zum Beispiel zu Atletico Madrid, als wahrscheinlicher.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.