Bundesliga

Preetz geht Xhaka-Gerüchten aus dem Weg

on

Mit den Millionen von Investor Lars Windhorst im Rücken, kann Hertha BSC im Winter auf große Shopping-Tour gehen. Einer, der in der Hauptstadt im Gespräch sein soll, ist Granit Xhaka. Angesprochen auf die Gerüchte um den Schweizer, weicht Sportchef Michael Preetz aus.

Dass Hertha BSC im Winter einige Justierungen am Kader vornehmen wird, wollte Michael Preetz zwar nicht ausschließen. Auf die Nachfrage der Machbarkeit eines Transfers von Granit Xhaka, lieferte der Berliner Sportchef während der Pressekonferenz vor dem 2019 abschließenden Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach (18.30 Uhr) allerdings keine präzise Antwort.

Kein Kommentar

„Wir werden keine Namen kommentieren und schon gar nicht Namen von Spielern kommentieren, die nicht bei Hertha BSC sind. Was wir sagen können, ist, dass wir uns natürlich umschauen“, sagte Preetz, der anschloss: „Es ist richtig, dass es im Winter in beide Richtungen zu Veränderungen kommen kann. Das Transferfenster öffnet aber erst im Januar. Wir schauen uns um, wir diskutieren miteinander.“

Auch Weigl gehandelt

Gerüchte um einen neuen Spieler für die Mittelfeld-Zentrale sind zumindest nicht neu. In der jüngeren Vergangenheit wurde bereits Julian Weigl von Borussia Dortmund mit einem Wechsel in die deutsche Landeshauptstadt verbunden. Die Sache um Xhaka soll sich derweil bereits konkretisieren. Laut Bild habe der Schweizer seine Teamkollegen des FC Arsenal bereits über den bevorstehenden Deal informiert.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.