1. FC Köln

Podolski: „Für mich ist noch nicht Schluss!“ – wohin zieht es den Weltmeister?

on

An Neujahr gewann Weltmeister Lukas Podolski mit seinem japanischen Klub Vissel Kobe den nationalen Pokal. Ende Januar läuft der Vertrag des Publikumslieblings aus. Zwei Jahre will der mittlerweile 34-Jährige allerdings noch weiterspielen. Ein weiteres sportliches Abenteuer könnte folgen.

Vissel Kobe, Galatasaray Istanbul, FC Arsenal, Inter Mailand, Bayern München und der 1. FC Köln. Die eindrucksvolle Vita von Lukas Podolski könnte zeitnah um einen weiteren Klub erweitert werden. Der Vertrag des Weltmeisters von 2014 läuft bei Vissel Kobe Ende Januar aus. Dem Profifußball wird er in jedem Fall erhalten bleiben, wie er gegenüber der Bild bestätigte: „Ich habe die Saison über gemerkt, dass ich weiter die Qualität, Power und Lust am Fußball habe. Darum ist für mich sicher noch nicht Schluss.“

USA? Mexiko? Brasilien? Katar? Podolski steht die Welt offen

Das Blatt bewertet gleichzeitig mögliche Optionen, wo der Kultspieler seine Karriere fortsetzen könnte. Eine Rückkehr zum 1. FC Köln als Spieler sei utopisch. Zu den Rheinländern wird Podolski wohl erst nach seiner aktiven Laufbahn zurückkehren. Mögliche Spuren hingegen führen in die USA zu Los Angeles Galaxy und Ex-Schweinsteiger-Klub Chicago Fire. Auch erste Gespräche mit Flamengo Rio de Janeiro sollen bereits stattgefunden haben. Als weitere Optionen werden auch Tigres in Mexiko und ein Ausklang der Karriere in Katar genannt. Die Welt steht Podolski demnach wortwörtlich offen. Als wichtigen Faktor nannte dieser aber auch seine Familie. Für die müsse es am Ende schließlich „auch passen“.

 

About Benjamin Heinrich

Benjamin Heinrich, Jahrgang 1990, ist Mitglied im Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) und zählt seit der Saison 2019/20 zum Autorenteam von fussball.news.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.