Borussia Dortmund

Platzverweis für Klaus: Akanji „froh, dass ich nicht drüber entscheiden muss“

on

Borussia Dortmund hat am Samstag einen 2:0-Arbeitssieg beim VfL Wolfsburg eingefahren. Jegliche Gedanken an ein spätes Comeback der Wölfe fanden ein jähes Ende, als Felix Klaus für ein Foul an Manuel Akanji des Feldes verwiesen wurde. Der Leidtragende hatte seine Schwierigkeiten mit der Einordnung der Szene.

„Ich bin vor ihm am Ball und er steht mir hinten drauf. Wenn man es so sieht, kann es schon eine Rote Karte sein. Im Spiel hatte ich nicht das Gefühl, dass er es absichtlich macht“, sagte der BVB-Verteidiger nach der Partie bei Sky. In der Ansicht der Bewegtbilder neigte der Schweizer wohl durchaus dazu, den Feldverweis für Klaus als berechtigt zu betrachten. Aus dem Spiel heraus jedoch hätte er sicher nicht von einer klaren Fehlentscheidung von Schiedsrichter Daniel Siebert gesprochen. „Ich bin froh, dass ich nicht drüber entscheiden muss“, so Akanji letztlich salomonisch.

Glasner fand Entscheid zu hart

Oliver Glasner hatte beinahe naturgemäß eine etwas andere Ansicht. „Die Rote Karte war eine harte Entscheidung, ursprünglich hatte der Schiedsrichter ja nicht mal eine Gelbe Karte gegeben“, argumentierte der Trainer des VfL Wolfsburg. Er hätte sich vermutlich mehr Fingerspitzengefühl gewünscht. Auf dieses Wort regieren Unparteiische freilich allergisch. Und rein regeltechnisch hatte Siebert zumindest hinreichende Berechtigung für eine Hinausstellung.

„Ein hartes Stück Arbeit“

So oder so liegt der Gedanke fern, dass es sich bei der Szene um eine mit spielentscheidendem Charakter handelte. Wolfsburg dürfte da schon eher ärgern, dass Klaus nun womöglich zwei bis dreimal zuschauen muss, obwohl er wohl eher ungeschickt als unfair zu Werke ging. Der BVB hatte mit dem zweiten Treffer die Zweifel über den sechsten Sieg in Serie beseitigt. „Es war ein hartes Stück Arbeit, wir mussten lange gut verteidigen“, teilte Akanji gegenüber der Dortmunder Medienabteilung mit. „Aktuell macht das die ganze Mannschaft gut. Es ist nicht nur die Abwehr oder der Torhüter.“ Der BVB hat während seiner Siegesserie nur einen Gegentreffer in der Partie bei Borussia Mönchengladbach kassiert. Ansonsten stand fünfmal die sprichwörtliche Null.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.