Bundesliga

Pizarro vs. Pickford: Der feine Unterschied zwischen Bremen und Everton

on

Die Vereinsführung von Werder Bremen und ein Teil der Fans kritisieren Stürmer Claudio Pizarro für ein Urlaubsfoto. Wo liegen die Grenzen zwischen professionellem Verhalten und deutschem Spießertum? Ein Blick nach England liefert einen Kontrast.

Werder Bremen rangiert auf Tabellenplatz 17. Es ist sicherlich keine einfache Zeit für die Norddeutschen, die in der Bundesliga eigentlich um die Top Sechs mitspielen wollten. In der Winterpause sollen die Spieler von Trainer Florian Kohfeldt abschalten und Kraft tanken für die anspruchsvolle Rückrunde. Doch was abschalten und Kraft tanken genau bedeutet, darüber gibt es in Bremen offenbar unterschiedliche Vorstellungen. Claudio Pizarro wünschte seinen Followern einen guten Start ins neue Jahr und zeigte sich relaxt mit einer Dose Bier vor einer thailändischen Insel.

„Wir werden sicher mit ihm darüber sprechen, wenn er wieder hier ist“

Werder-Manager Frank Baumann kritisierte seinen Schützling daraufhin im Interview mit der Deichstube: „Claudio ist ein Spieler, bei dem besonders hingeguckt wird. Da fand ich das Bild, das ihn mit einer Dose Bier im Urlaub auf einem Boot zeigt und das er dann selbst über die sozialen Medien verbreitet hat, etwas unglücklich. Gerade in Verbindung mit der Tatsache, dass er als älterer Spieler wie schon im Sommer wieder etwas länger Urlaub bekommt und erst auf Mallorca zur Mannschaft stoßen wird.“ Und in der Bild-Zeitung sagte Baumann: „Sonne und Erholung sind wichtig. Das galt für mich früher als Spieler und gilt jetzt auch für Claudio. Aber das Foto ist in unserer Situation unglücklich. Wir werden sicher mit ihm darüber sprechen, wenn er wieder hier ist.“ Der 41-jährige Pizarro muss sich also bei seiner Rückkehr nach Bremen warm anziehen, entgegen anders lautender Meldungen hat Pizarro das Bier-Foto aber noch nicht von seinen Accounts gelöscht. Dieser Vorfall lässt sicherlich die Frage aufkommen, wo die Grenzen zwischen professionellem Verhalten und deutschem Spießertum liegen. Die Antwort dürfte dabei sehr unterschiedlich ausfallen, weshalb sich vielleicht ein Blick nach England lohnt.

Pickford ext ein Bier

Dort spielt Englands Nationaltorwart Jordan Pickford beim FC Everton. Vor einer sehr kurzen Weihnachtspause in der Premier League lag Everton auf Platz 15 und nur vier Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Der Trainer wurde entlassen, denn auch die Liverpooler wollten ähnlich wie Bremen um die Europacupplätze mitspielen. Pickford jedenfalls schaltete auch ab und ging Kraft tanken. Er ging als Fan zur Darts-WM nach London und sorgte für weltweite Erheiterung, als er unter dem Jubel der Anhänger ein Bier exte. Rund drei Tage später stand der 25-jährige Pickford wieder auf dem Platz. Mit Everton und dem neuen Coach Carlo Ancelotti wurde Burnley mit 1:0 besiegt. Zwei Tage darauf folgte ein 2:1-Sieg bei Newcastle United. Mit Pickford sind bei Everton alle im Reinen. Hätte mal Claudio Pizarro bei der Darts-WM vorbeigesehen…

About Daniel Michel

Daniel Michel gründete im Dezember 2015 das Nachrichtenportal fussball.news. Er ist zudem Co-Herausgeber einer Fußball-Buchreihe und Autor mehrerer Bücher und Kalender.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.