Bundesliga

Pepe, Pulisic, Thauvin und Co.: Diese Spieler soll Bayern auf dem Zettel haben

on

Beim FC Bayern dürfte in den kommenden Jahren ein merklicher Umbruch in der Kaderstruktur anstehen. Die Mannschaft von Neu-Trainer Niko Kovac ist in die Jahre gekommen. An manchen Stellen fehlt außerdem die Breite. Das ist nirgendwo offensichtlicher als auf den Flügeln. Für die Außenbahnen sind deshalb einige Spieler auf dem Transfer-Radar der Bayern.

Wie Sport Bild berichtet, soll beispielsweise Nicolas Pepe vom OSC Lille weit oben auf der Liste der Scouts des Rekordmeisters stehen. Der 23-Jährige stand im Sommer unter anderem bei Schalke 04 hoch im Kurs. Ein Wechsel zu Olympique Lyon zerschlug sich. Dem Bericht zufolge legte der Nationalspieler der Elfenbeinküste selbst ein Veto ein, weil er ohne Umwege zu einem Top-Klub in Europa wechseln wolle. Mit je sechs Toren und Vorlagen in neun Spieltagen gehört Pepe zu den dominanten Offensivspielern zum Saisonstart in der Ligue 1.

Bailey-Interesse ist abgekühlt

Das gleiche lässt sich auch über Florian Thauvin von Olympique Marseille sagen. Er hat sogar bereits siebenmal getroffen. Der Weltmeister wird seit Monaten immer wieder mit einem Wechsel in die bayerische Landeshauptstadt in Verbindung gebracht. Er soll, so Sport Bild, weiterhin im Fokus stehen. Das Interesse an Leon Bailey sei hingegen etwas abgekühlt. Dafür soll nicht zuletzt dessen eher schwacher Saisonstart bei Bayer Leverkusen gesorgt haben. Auch bei Anthony Martial von Manchester United gebe es im Verein einige Zweifel über seine Tauglichkeit für die Bayern.

Bayern würde bei Pulisic mitbieten

In der Bundesliga sehe die Scouting-Abteilung in Christian Pulisic hingegen einen geeigneten Kandidaten. Sollte der US-Amerikaner auf den Markt kommen, sei damit zu rechnen, dass die Bayern ihren Hut in den Ring werfen. Der 20-Jährige hatte allerdings im Sommer 2017 gesagt, er könne sich einen Wechsel nach München grundsätzlich nicht vorstellen. Diese Haltung könnte auf die Probe gestellt werden, wenn in naher Zukunft die ersten ernsthaften Angebote für den Flügelspieler eingehen.

Anfrage bei de Jong

Ein Transfer von Ante Rebic dürfte da weniger kompliziert sein. Allerdings sei dies eine Personalie, die eher von Kovac vorangetrieben werde. Der Linksaußen überzeugte bei Eintracht Frankfurt unter seinem kroatischen Landsmann auf ganzer Linie. Ob es für die Bayern reicht, soll allerdings intern angezweifelt werden. Abgesehen von den Flügeln sollen die Münchner auch im zentralen Mittelfeld Ausschau halten. So hat sich der Klub dem Bericht zufolge beim Berater von Frenkie de Jong von Ajax Amsterdam umgehört. Der 21-Jährige gilt als eines der größten Talente im Weltfußball. Vor allem der FC Barcelona soll seine Fühler nach dem Niederländer ausstrecken.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.