Borussia Dortmund

Pavards Winterwechsel: Reschke interveniert

on

Wegen eines Muskelbündelrisses steht Benjamin Pavard dem VfB Stuttgart in der restlichen Hinrunde nicht mehr zur Verfügung. Die Thesen über seinen bevorstehenden Wechsel zum FC Bayern nehmen jedoch unaufhörlich ihren Lauf. Einen Übergang schon im Januar verneint Sportvorstand Michael Reschke.

Der Bezahlsender Sky wartet mit der Meldung auf, Benjamin Pavards Wechsel zum FC Bayern könnte bereits im anstehenden Winter-Transferfenster über die Bühne gehen. Neben dem deutschen Rekordmeister befinden sich auch Borussia Dortmund sowie der SSC Neapel im Poker um den Fußball-Weltmeister. Eine Abwicklung des Geschäfts in den kommenden Wochen wird es aber nicht geben.

Reschke: Kein Winterwechsel

„Es gibt keinerlei Überlegungen, Benji im Winter abzugeben“, kommentierte Michael Reschke, Stuttgarter Sportvorstand, gegenüber der Sport Bild. In Pavards ursprünglich bis 2021 datierten Vertrag ist zwar eine Ausstiegsklausel über 35 Millionen Euro implementiert. Dieser Passus kann jedoch erst im kommenden Sommer aktiviert werden.

FC Bayern gilt als Favorit

In Stuttgart ist man nach wie vor nicht willens, Pavard schon vor dem Saisonende abzugeben. Das betonen die Verantwortlichen weiterhin in jeglicher Art und Weise. Dass der 22-Jährige jedoch spätestens im Sommer einen Vereinswechsel vornehmen wird, gilt hingegen als verbrieft. Kronfavorit auf die Verpflichtung soll der FC Bayern sein.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.