Bayer 04 Leverkusen

Palacios brachte Sperre aus Argentinien mit: „Wirklich nicht typisch für mich“

on

Bayer Leverkusen trifft am Samstag auswärts auf Hertha BSC. Mit einiger Verspätung soll dabei Exequiel Palacios zum Bundesligadebüt für die Werkself kommen. Gegen Borussia Dortmund fiel das wegen einer Verletzung kurzfristig ins Wasser. Davor musste der Mittelfeldmann eine Sperre absitzen, die er von River Plate mitgebracht hatte.

Drei Spiele war der immerhin 17 Millionen Euro teure Winterneuzugang zum Zuschauen verdammt, nachdem er bei der letzten Partie mit River am 09. Dezember gegen San Lorenzo Rot gesehen hatte. Bereits am 23. November war Palacios in der Nachspielzeit des Finales der Copa Libertadores wegen einer Tätlichkeit vom Platz geflogen. „Das Spiel war sehr emotional und wir haben alles versucht, da sind am Ende etwas die Nerven mit mir durchgegangen“, sagt der 21-Jährige gegenüber der Bild-Zeitung.

Debüt im Pokal

Ein Heißsporn sei er wegen der beiden Feldverweise aber keineswegs. „Dass sie so kurz nacheinander kamen, war doof, aber wirklich nicht typisch für mich“, versichert Palacios. Schließlich seien es auch die beiden ersten Roten Karten seiner Karriere gewesen. Bei seinem Debüt für Bayer 04 im DFB-Pokal gegen den VfB Stuttgart vergangene Woche kam er dann auch mit nur einem Foul aus und trat nicht mit unfairen Aktionen in Erscheinung. Insgesamt zeigte der vierfache A-Nationalspieler eine eher unscheinbare Leistung. Dies soll sich schon bald ändern.

„Bewundere Kroos und Vidal“

Dass Palacios mit großen Zielen nach Leverkusen kommt, zeigt ein Blick auf seine Vorbilder. „Ich bewundere Toni Kroos und Arturo Vidal für das, was sie als Spieler darstellen. Ich habe mir das eine oder andere von ihnen abgeschaut.“ Unter anderem die Vereinswahl, schließlich spielten die Mittelfeldmänner von Real Madrid und dem FC Barcelona beide einst für den Werksklub. Dies spielte wohl durchaus eine Rolle für Palacios. „Auch deshalb ist Bayer 04 für mich der richtige Schritt aus Südamerika nach Europa“, sagt er vor seinem Debüt in der höchsten deutschen Spielklasse.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.