Bundesliga

Paderborn-Geschäftsführer Przondziono geschockt: „Wie eine Schülermannschaft“

on

Nach 26 Minuten war die Partie zwischen der TSG Hoffenheim und dem SC Paderborn bereits entschieden. Geschäftsführer Martin Przondziono wütete nach der 0:3-Niederlage im Kraichgau.

Nach der Freude über den 2:0-Heimerfolg gegen Fortuna Düsseldorf folgte der Kater beim SC Paderborn. Im Auswärtsspiel gegen die TSG Hoffenheim waren die Ostwestfalen komplett überfordert und wurden in den ersten 26 Minuten von eiskalten Gastgebern förmlich überrollt. Der Aufsteiger war geschockt nach der Lehrstunde der TSG.

Scharfe Kritik von Przondziono

Martin Przondziono fand gegenüber DAZN deutliche Worte: „Wir haben uns ziemlich dumm angestellt, verteidigen wie eine Schülermannschaft. Heute morgen habe ich ein U19-Spiel angesehen, die haben besser verteidigt.“ Für den Auftritt der Paderborner hatte der Geschäftsführer dann auch nur noch ein Wort übrig: „Erschreckend!“

Paderborn kassiert ligaweit die meisten Tore

Im zehnten Saisonspiel war dies bereits die achte Niederlage für das Team von Trainer Steffen Baumgart. Während elf erzielte Treffer durchaus noch als ordentlich zu bezeichnend sind (13. in der Bundesliga), bedeuten 25 Gegentore den letzten Platz in der Bundesliga. Es ist somit kein Zufall, dass die defensivschwachen Paderborner den letzten Rang belegen.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.