2. Bundesliga

Opoku im Aufwind, Bates ohne Einsatz: So läuft es für die verliehenen HSV-Spieler

on

Im vergangenen Sommer hat der Hamburger SV einen großen Kaderumbruch vorgenommen: Insgesamt trennten sich die Rothosen von 22 Spielern, vier von ihnen sind allerdings vorerst nur verliehen.

fussball.news zeigt auf, wie es für die Talente in ihren neuen Klubs läuft.

Aaron Opoku (Hansa Rostock)

Für den U20-Nationalspieler ist die Leihe in die Dritte Liga bislang ein voller Erfolg. Der schnelle Linksaußen kam in 13 Spielen zum Einsatz, schoss drei Tore und bereitete drei weitere Treffer vor. Im ersten Saisonspiel gegen Viktoria Köln gelang ihm dabei sogar ein sehenswerter Treffer mit der Hacke, der von der Sportschau zum „Tor des Monats“ gewählt wurde. Beim HSV hat er noch einen Vertrag bis 2021. Die Verantwortlichen sind mit seiner Entwicklung bei Hansa Rostock sehr zufrieden.

David Bates (Sheffield Wednesday)

Nach den Verpflichtungen von Ewerton und Timo Letschert war für den Schotten beim HSV kein Platz mehr. Doch bei seinem neuen Klub in der zweiten englischen Liga läuft es für den 23-Jährigen alles andere als gut. Bates kam bislang nur in einem einzigen Spiel zum Einsatz – in der ersten Runde des EFL-Cup gegen einen unterklassigen Gegner. In der Liga durfte er noch nicht ran.

Berkay Özcan (Istanbul Basaksehir)

Der gebürtige Karlsruher hat sich dem ambitionierten türkischen Klub Basaksehir angeschlossen. Auf seinen Durchbruch wartet er allerdings noch. Bisher kam der 21-Jährige zu drei Einsätzen in der Süper Lig und einem Spiel in der Gruppenphase der Europa League. Die Türken besitzen am Ende der Saison eine Kaufoption über vier Millionen Euro. Aktuell sieht es eher nicht danach aus, als ob sie davon Gebrauch machen würden.

Manuel Wintzheimer (VfL Bochum)

Der 20-jährige Stürmer kämpft sich so langsam ran. Anfang November feierte er sein Startelfdebüt gegen den 1. FC Nürnberg und erzielte dabei auch gleichzeitig sein erstes Tor im Dress der Bochumer. Insgesamt kam er schon zu acht Pflichtspieleinsätzen. Wintzheimer wird sich aber noch deutlich steigern müssen, wenn er in der kommenden Saison beim HSV eine echte Chance haben will.

About Daniel Jovanov

Daniel Jovanov zählt zu den führenden Reportern in Sachen Hamburger SV. Er berichtet unter anderem für die ZEIT und NDR.de. Seit Sommer 2019 zählt er auch zum Autorenteam von fussball.news. Sein Buch über den HSV „Der Abstieg: Wie Funktionäre einen Verein ruinieren“ (Rowohlt-Verlag; 2018) zählte zu den Bestsellern im Bereich Fußball-Bücher.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.