England

Özil-Lob für Arteta eine Ohrfeige für Emery

on

Endlich wieder wichtig! Mesut Özil darf unter Mikel Arteta bei Arsenal wieder von Beginn an mitwirken und sich als Stammspieler bezeichnen. Das Lob für den neuen Coach ist zugleich eine scharfe Kritik an Vorgänger Unai Emery.

Mesut Özil war das Lachen bei Arsenal unter Unai Emery vergangenen. Der Weltmeister von 2014 habe – so sagte er gegenüber dem TV-Sender BeIN Sports – unter dem „alten Trainer“ eine „schwierige Zeit“ gehabt. Özil stand entweder auf dem Feld oder er saß aber auf der Tribüne. Wirklich zur Entfaltung kam der ehemalige Nationalspieler somit nicht. Unter Nachfolger Mikel Arteta darf der 31-Jährige, der seinen bis 2021 laufenden Vertrag erfüllen möchte, regelmäßig von Beginn an spielen.

Özil kritisiert Emery

Für den ehemaligen Mitspieler gibt es großes Lob von Özil: „Man merkt, dass er hungrig ist, viel gelernt hat und der Mannschaft helfen will.“ Er sieht das Team insgesamt „auf einem guten Weg“. In Richtung Emery setzte es hingegen eine schallende Ohrfeige: „Alle Spieler sind glücklich und lachen – das ist das, was wir brauchen. Das hat die Mannschaft in den letzten Monaten vermisst.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.