Bundesliga

Nübel kein Schnäppchen

on

Vor drei Jahren wechselte Alexander Nübel zu Schalke 04. Der damalige Transfer war offenbar teurer als bisher angenommen.

Als Vertretung für den verletzten Ralf Fährmann hinterließ Alexander Nübel in den vergangenen Spielen einen durchweg positiven Eindruck. Sechs Pflichtspiele in Folge hütete die eigentliche Nummer zwei das Gehäuse von Schalke 04 – und blieb in drei Partien sogar ohne Gegentreffer.

600.000 Euro Gesamtablöse

Der Sport Bild zufolge war Nübel bei seinem 2015 vollzogenen Wechsel vom SC Paderborn in den Ruhrpott keineswegs ein Schnäppchen. Das Sportblatt taxiert die damalige Ablösesumme auf insgesamt 600.000 Euro. Bis heute war von gerade mal einem Drittel ausgegangen worden.

Weitere Nachzahlungen

Als Fixsumme flossen demzufolge 400.000 Euro nach Paderborn. Weitere 50.000 Euro wurden fällig, als Nübel erstmals in den Profikader der Knappen nominiert wurde. Hinzu addieren sich 150.000 Euro, die nach Nübels Bundesliga-Debüt für Königsblau in den östlichen Teil Nordrhein-Westfalens übergingen.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.