2. Bundesliga

Nikolaou vor „besonderem Spiel“ in Köln: „Gute Chancen, was mitzunehmen“

on

Dynamo Dresden reist am Samstag zum Verfolgerduell in der 2. Bundesliga zum 1.FC Köln. Für Jannis Nikolaou ist es ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Zwischen 2006 und 2015 spielte er in den Nachwuchsabteilungen der Domstädter. Er rechnet sich beim Besuch mit den Sachsen etwas aus.

„Der Druck ist da, weil die Ergebnisse zuletzt ausgeblieben sind“, so der Mittelfeldmann im Interview mit der Bild-Zeitung über die Lage beim Gegner. „Wir müssen uns darauf einstellen, dass die am Samstag mit aller Macht gewinnen wollen. Aber wenn wir unser Spiel durchziehen, haben wir gute Chancen, was mitzunehmen.“ Immerhin trennen Dynamo auf Platz sieben nur drei Punkte vom haushohen Aufstiegsfavoriten auf dem Relegationsplatz. Freilich sei das nur eine Momentaufnahme, so Nikolaou, der mit den Sachsen weiter „von Spiel zu Spiel“ denkt.

„Meine Stärke ist die Leidenschaft“

Auch wenn es nie zu einem Debüt für die Effzeh-Profis reichte, schaut der gebürtige Bonner voller Vorfreude auf die Rückkehr an den Rhein. „Klar ist das ein besonderes Spiel für mich“, bestätigt Nikolaou. „Auf dem Weg zum Training bin ich jeden Tag am Stadion vorbeigefahren. Dort mal vor vollem Haus zu spielen war immer mein Traum.“ Der sollte sich für den Neuzugang von Drittligist Würzburger Kickers erfüllen. Der 25-Jährige hat sich auf Anhieb einen Stammplatz erobert. Nach abgesessener Gelb-Rote-Sperre aus dem torlosen Remis bei Union Berlin steht er wieder zur Verfügung. „Meine Stärke ist die Leidenschaft“, erklärt er, warum es in Dresden so schnell klickte. „Da passt unser Spielsystem super zu meinem Stil.“ Mit zwölf Gegentreffern stellt Dynamo nach Union (acht) und Tabellenführer Hamburger SV (elf) die drittbeste Defensive der 2. Bundesliga. Sechser Nikolaou hat daran einen wichtigen Anteil.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.