2. Bundesliga

Neuzugang im Winter? HSV sucht hinten rechts

on

Die Verantwortlichen des Hamburger SV wollen den Kader des Zweitligisten im Winter offenbar noch einmal verstärken. Wie die Bild-Zeitung berichtet, sind die Rothosen vor allem auf der Suche nach einem neuen Mann für die Defensive.

Denn: Mit Josha Vagnoman (Fußbruch) und Jan Gyamerah (Wadenbeinbruch) fallen gleich zwei Stammkräfte für die Außenbahnen aus. Mit ihrer Rückkehr auf dem Rasen wird frühestens im März gerechnet. Derzeit übernimmt Khaled Narey die Rolle des Rechtsverteidigers. Der 25-Jährige ist aber eher ein Mann für die Offensive. Schon im letzten Spiel gegen Holstein Kiel fiel Narey immer wieder als Schwachpunkt der HSV-Defensive auf. Trainer Dieter Hecking und Sportvorstand Jonas Boldt haben sich deshalb darauf verständigt, Optionen für einen Winter-Transfer zu prüfen.

Leihgeschäft wahrscheinlich?

Die finanziellen Mittel sind allerdings begrenzt, wie die jüngsten Geschäftszahlen des HSV verdeutlichten. Ein Leihgeschäft ist die wahrscheinlichste Lösung für Heckings Abwehr-Problem. Sollte sich noch ein weiterer Verteidiger im Laufe der Hinserie verletzen, gehen dem 55-Jährigen allmählich die Alternativen aus. Sportdirektor Michael Mutzel nutzt derweil die Länderspielpause, um in der Schweiz und Portugal Spieler zu beobachten. „Dort sind relativ spannende Junioren-Länderspiele. Das Ziel ist es, den Markt mit Spielern, die nah am Profibereich dran sind oder dort auch schon zum Einsatz kommen, im Blick zu behalten“, sagte Mutzel gegenüber NDR 90,3.

About Daniel Jovanov

Daniel Jovanov zählt zu den führenden Reportern in Sachen Hamburger SV. Er berichtet unter anderem für die ZEIT und NDR.de. Seit Sommer 2019 zählt er auch zum Autorenteam von fussball.news. Sein Buch über den HSV „Der Abstieg: Wie Funktionäre einen Verein ruinieren“ (Rowohlt-Verlag; 2018) zählte zu den Bestsellern im Bereich Fußball-Bücher.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.