Bundesliga

Neuer: „Wir können alle die Tabelle lesen“

on

Der FC Bayern hat trotz über weite Strecken starker Leistung das Bundesliga-Spitzenspiel bei Tabellenführer Borussia Dortmund mit 2:3 verloren. Der Rekordmeister liegt nunmehr sieben Punkte hinter den Schwarzgelben. Auch Manuel Neuer ist sich dessen bewusst.

„Wir können alle die Tabelle lesen, wir wissen wo Dortmund steht und wo wir stehen“, so der Kapitän der Münchner nach der Partie bei Sky. Er bewertete die Leistung seines Teams als gut, bemängelte aber die fehlende Cleverness. „Es war auf jeden Fall möglich, heute drei Punkte mitzunehmen“, ärgerte sich Neuer. Tatsächlich hatte Ex-Borusse Robert Lewandowski die Bayern zweimal in Führung gebracht, Marco Reus egalisierte kurz nach der Pause vom Punkt und in der 67. Minute jeweils für die Hausherren.

„Er tritt mir in den Bauch“

Seinen ersten Treffer markierte der BVB-Kapitän dabei vom Punkt. Neuer hatte ihn eigentlich unnötig gefoult, da Reus den Ball ins Toraus zu dribbeln schien. „Er spielt den Ball Richtung Bande, ich ziehe komplett die Hände weg“, argumentierte der Nationaltorhüter. „Natürlich sucht er den Kontakt, er tritt mir in den Bauch sozusagen.“ Dass die Münchner trotz erneuter Führung nur drei Minuten nach dem Strafstoß am Ende ohne Punkte nach Hause fahren mussten, lag für den 32-Jährigen vor allem an einer Vielzahl von selbstverschuldeten Fehlern.

Dortmunds Stärke „leider zugelassen“

„Dortmund hat gegen uns gekontert, waren in fünf oder sechs Situationen brandgefährlich“, erklärte Neuer. „Davon machen sie drei Tore. Wir wissen, dass das Dortmunds Stärke ist und haben es leider zugelassen.“ Der BVB habe immer wieder hinter die letzte Kette gespielt, wodurch Angreifer alleine auf ihn zu liefen. So erzielte Joker Paco Alcacer den Siegtreffer in der 73. Minute. „Wir haben den Ball nicht so gut in den eigenen Reihen laufen lassen“, kritisierte der gebürtige Gelsenkirchener. Die Münchner könnten bei Siegen von RB Leipzig und Eintracht Frankfurt am morgigen Sonntag bis auf Rang fünf rutschen.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.