Bundesliga

Neuer spät in der Karriere ins Ausland? „Vielleicht packt es mich noch“

on

Der FC Bayern dürfte in den kommenden Wochen seine langfristige Planung auf der Torhüter-Position zementieren. Ab dem 01. Januar kann Alexander Nübel für den Sommer unterschreiben. Bei Manuel Neuer deutet alles auf eine Verlängerung bis 2023 hin. Der Kapitän lässt sich aber eine Hintertür offen.

„Ich habe nie gesagt, dass ich meine Karriere unbedingt in Deutschland beende. Ich habe aber auch nicht gesagt, dass ich den FC Bayern verlassen werde“, so der Torhüter gegenüber dem kicker. Aktuell könne er sich nicht vorstellen, im Ausland zu spielen. Das ist aber nicht in Stein gemeißelt. „Bei der Schnelllebigkeit des Geschäfts weiß man nie. Vielleicht packt es mich noch“, so Neuer. Grundsätzlich gelte für die Karriere im Vereinsfußball, was für die Karriere in der Nationalmannschaft gilt.

„Noch nie keine Lust“

„Wenn ich mich gut fühle, wenn ich gebraucht werde und weiß, dass ich Leistung zeigen kann, will ich spielen, solange es Spaß macht“, formuliert Neuer seine Gedanken. Für den Augenblick habe er große Ziele mit dem DFB-Team und dem FC Bayern. Deshalb liegen Ideen von einem Schritt ins Ausland, einem Abenteuer zum Abschluss einer großen Karriere, im sehr theoretischen Bereich. Von einer Müdigkeit kann beim Routinier jedenfalls keineswegs die Rede sein. Neuer, immerhin schon 92-facher DFB-Internationaler und 33 Jahre alt, nennt Fußball „meine Leidenschaft, die ich zum Beruf machen durfte. Ich spiele seit 1991, und es gab noch nie Zeiten, in denen ich keine Lust mehr hatte.“

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.