1. FC Köln

Neuer FC-Sportchef: Arabi sagt ab

on

Der 1. FC Köln sucht dieser Tage nicht nur intensiv nach einem neuen Trainer, auch der Sportchef-Posten am Geißbockheim muss neu besetzt werden. Samir Arabi war einer der Kandidaten, hat dem Bundesligisten inzwischen aber eine Absage erteilt.

Das Ausscheiden von Achim Beierlorzer und Armin Veh lässt die Telefondrähte in den Büroräumen des 1. FC Köln glühen. Eine Flut an Namen wurde bereits in Umlauf gebracht. Mit Samir Arabi erteilt ein möglicher Veh-Nachfolger dem FC nun eine Absage. Der 40-Jährige amtet seit mehr als drei Jahren als Geschäftsführer Sport beim Zweitliga-Spitzenreiter Arminia Bielefeld.

„Mein Platz ist weiterhin bei der Arminia“

„Eine solch anspruchsvolle Position bei einem Bundesligisten ist immer spannend und ich freue mich natürlich, dass man mich beim 1. FC Köln als einen geeigneten Kandidaten ins Auge gefasst hat“, fühlt sich Arabi laut Bild von dem Kölner Interesse geschmeichelt. „Aber meine Aufgabe hier bei der Arminia finde ich nach wie vor extrem spannend. Daher habe ich mich für das Interesse bedankt, dem FC aber abgesagt. Mein Platz ist weiterhin bei der Arminia.“

Gespräch mit Heldt

Aussichtsreicher sollen die Gespräche mit Horst Heldt verlaufen sein, mit dem der FC laut Kölner Stadt-Anzeiger am Dienstag den Dialog gestartet habe, welcher „positiv und harmonisch“ verlaufen sei. Heldt steht noch bis 2021 bei Ex-Klub Hannover 96 unter Vertrag. Sollten sich die Parteien nicht auf eine vorzeitige Vertragsauflösung einigen, müsste Köln eine Ablöse entrichten.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.