Borussia Mönchengladbach

Netzer schwärmt von Plea

on

Alassane Plea hat bei Borussia Mönchengladbach innerhalb kürzester Zeit nachgewiesen, weshalb der Klub bereit war, 23 Millionen Euro für ihn an OGC Nizza zu überweisen. Klub-Legende Günter Netzer schwärmte von dessen Fähigkeiten.

Alassane Plea rief beim 3:1-Auswärtssieg bei Werder Bremen alles ab, was ihn stark macht. Beim 1:0 setzte er sich robust, aber technisch elegant, durch und verwandelte unhaltbar mit feinem Linksschuss. Den zweiten Treffer erzielte er gedankenschnell nach einer Ecke und beim dritten Tor im Weserstadion ließ er Torhüter Jiri Pavlenka nach starker Hereingabe von Oscar Wendt mit einem Lupfer erneut keine Chance.

Netzer schwärmt von Plea

„Mit Plea haben die Borussen eine sehr gute Verpflichtung getätigt“, lobte Günter Netzer im kicker. Er hob die Haupteigenschaft des Franzosen hervor: „In der heutigen Zeit ist Effizienz wichtiger denn je. Und dafür steht der Junge.“ Sky-Experte Dietmar Hamann adelte ihn bereits vor Wochen: „Plea gibt dem Spiel der Borussia eine neue Dimension. Er ist bullig, schnell und vor dem Tor extrem gut. Das Tempo hatte der Offensive ein bisschen gefehlt.“

Hecking erklärt Gesamtpaket

Für Trainer Dieter Hecking ist er im Angriff nicht zu ersetzen, von Raffael spricht in diesen Wochen am Niederrhein niemand mehr. „Alassane ist ein Spieler, der im und rund um den Strafraum explodieren kann. Er braucht nicht viel Raum, um seine Torgefahr zu entwickeln“, schwärmte Hecking und hob hervor: „Was für mich in den ersten Wochen jedoch viel beeindruckender war, waren nicht nur seine Tore, sondern auch der Blick für seine Mitspieler. Das Gesamtpaket bei ihm stimmt einfach.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.