Bundesliga

Naldo über seine Nähe zu Werder

on

Werder Bremen war der Klub, der Naldo einst aus seiner brasilianischen Heimat nach Deutschland geholt hat. Auch sechs Jahre nach Beendigung seines Engagements beim Weserklub hegt der Verteidiger große Sympathien für seinen ehemaligen Arbeitgeber.

Knapp 2,5 Millionen Euro Ablöse zahlte Werder Bremen im Sommer 2005 für das Spielrecht von Abwehrmann Naldo – für damalige Verhältnisse eine stolze Summe. An der Weser spielte der heute 36-Jährige insgesamt sieben Jahre, stieg dort nicht nur zum Sympathie- und Leistungsträger auf, sondern absolvierte auch 254 Pflichtspiele in Grün-Weiß.

„Große positive Energie“

„Ich bedanke mich, dass der Verein mich damals nach Deutschland geholt hat. Für Werder und die Stadt habe ich immer noch eine große positive Energie“, erinnert sich Naldo bei der DeichStube an seine Zeit in Bremen zurück. Über die Destination VfL Wolfsburg verschlug es den 1,98 Meter großen Hünen zu Schalke 04, das am Samstag (18.30 Uhr) den SV Werder im Empfang nimmt.

Lobeshymne von Tedesco

Naldo verlängerte erst vor Kurzem seinen Vertrag bis 2020. Bei Königsblau ist man überglücklich darüber, den vierfachen Nationalspieler Brasiliens in den eigenen Reihen wähnen zu dürfen. „Naldo ist ein super Innenverteidiger. Er hat viel Erfahrung, hat den Fuß immer am richtigen Ort, ist clever in der Balleroberung und kopfballstark. Und er ist eine Vaterfigur für alle Spieler“, schwärmt S04-Coach Domenico Tedesco.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.