Bundesliga

Nagelsmann schwärmt von Belfodil: „Er hat ein gutes Herz!“

on

Zwischen 2008 und 2012 spielte Ishak Belfodil für Olympique Lyon. Der Stürmer kehrt nun mit der TSG 1899 Hoffenheim in seine alte Heimat zurück. Vor der Champions-League-Partie gegen OL gab es für Belfodil noch besonders lobende Worte von Coach Julian Nagelsmann.

Als französische Journalisten Julian Nagelsmann nach seinem Stürmer Ishak Belfodil befragten, geriet der Hoffenheimer Coach ins Schwärmen. „Seine große Qualität sind aufgrund seiner körperlichen Robustheit Eins-gegen-Eins-Situationen – sowohl mit dem Rücken zum Tor, als auch – aufgrund seines Tempos – mit dem Gesicht zum Tor. Das ist eine außergewöhnlichere Kombination bei einem Stürmer. Er ist sehr kopfballstark – und er hat einen sehr guten Abschluss auch mit dem Fuß.“ Nagelsmann räumte ein: „Er hat am Anfang, wie alle Neuzugänge bei uns, Probleme gehabt, reinzukommen, weil die Art wie wir spielen nicht immer ganz einfach für einen Stürmer zu verstehen und umzusetzen ist – gerade im defensiv-taktischen Bereich. Er hatte dann eine komplizierte Situation, als er eine tausend-prozentige Torchance gegen Dortmund nicht nutzen konnte.“ Doch nun hat Belfodil bereits vier Pflichtspieltore in elf Partien für die Kraichgauer erzielt, weshalb Nagelsmann betonte: „Ich freue mich, dass er aus dieser Situation wieder herausgekommen ist, dass er danach getroffen und seine Leistung gebracht hat. Das zeigt, dass er ein sehr stabiler Charakter ist.“ Und Nagelsmann fügte über den 26-Jährigen an: „Neben dem Platz, was auch unglaublich wertvoll ist, da ist er – sei es in der Kabine oder am Essenstisch – ein unglaublich lustiger Kerl. Er hat immer einen Spruch für die Jungs parat.“ Nagelsmann schloss sein Statement über Belfodil mit Emotion ab: „Er hat einfach ein gutes Herz!“

„Zwei von den drei Gegentoren haben wir quasi selbst geschossen“

So ist davon auszugehen, dass Belfodil auch am Mittwoch gegen Lyon in der Startelf stehen wird. Nagelsmann will nach dem 3:3 im Hinspiel aber das Augenmerk auch auf die Defensive legen: „Wir werden ein, zwei Momente defensiver denken als zuletzt gegen Leverkusen, um die möglichen Konter von Lyon zu unterbinden.“ Die TSG setzt auf einen Sieg in Lyon, liegt sie in Gruppe F mit zwei Punkten bereits drei Zähler auf Lyon und vier Zähler auf Manchester City zurück. Das 3:3 gegen Lyon im Hinspiel fasste Nagelsmann wie folgt zusammen: „Zwei von den drei Gegentoren haben wir quasi selbst geschossen. Dann wird es schwierig, ein Spiel zu gewinnen.“ TSG-Kapitän Kevin Vogt ergänzte auf der Pressekonferenz: „Wir haben unsere Lehren aus dem Hinspiel gezogen. Wenn wir die individuellen Fehler abstellen, dann bin ich optimistisch, dass wir in Lyon drei Punkte einfahren können.“

About Daniel Michel

Daniel Michel, Jahrgang 1981, gründete im Dezember 2015 das Nachrichtenportal fussball.news. Zuvor war er als freier Journalist u.a. bei Sport1, Eurosport und der Perform Group tätig. Er ist zudem Co-Herausgeber einer Fußball-Buchreihe und Autor mehrerer Bücher und Kalender.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.