2. Bundesliga

Nach Schaub und Beyer: Wer wird HSV-Neuzugang Nummer drei?

on

Das ging fixer als die meisten geglaubt haben: Innerhalb weniger Tage ist dem Hamburger SV die Verpflichtung zweier Neuzugänge gelungen.

Am Wochenende präsentierten die Rothosen mit Louis Schaub einen neuen Mann für die Offensive, 48 Stunden später ist auch die Vakanz auf der Position des Rechtsverteidigers geschlossen. Jordan Beyer kommt bis zum Saisonende von Borussia Mönchengladbach an die Elbe. Im Gegensatz zur Leihe von Beyer besitzt der HSV bei Schaub darüber hinaus noch eine Kaufoption von über 2,5 Millionen Euro. Gut ist auch das Timing, da beide Spieler mit ins Trainingslager reisen konnten und große Teile der Vorbereitung mitmachen können.

Kommt noch ein Stürmer?

Möglich ist, dass es bis zum Ende der Transferperiode nicht nur bei zwei Neuen bleibt. Sportvorstand Jonas Boldt hatte jüngst sogar eine dritte Verpflichtung in Erwägung gezogen. Obwohl die Hamburger offiziell bisher nicht bestätigen wollten, auch einem neuen Stürmer interessiert zu sein, wird intern darüber nachgedacht. Angeblich soll der Slowake Robert Bozenik von MSK Zilina auf der Wunschliste stehen. Der 20-jährige Nationalspieler gilt in seiner Heimat als eines der größten Talente. Schlecht für den HSV: Feyenoord Rotterdam soll im Poker um Bozenik die besten Karten haben. Zudem liegt der Preis bei etwa fünf Millionen Euro. Eigentlich zu viel für die klammen Hamburger.

About Daniel Jovanov

Daniel Jovanov zählt zu den führenden Reportern in Sachen Hamburger SV. Er berichtet unter anderem für die ZEIT und NDR.de. Seit Sommer 2019 zählt er auch zum Autorenteam von fussball.news. Sein Buch über den HSV „Der Abstieg: Wie Funktionäre einen Verein ruinieren“ (Rowohlt-Verlag; 2018) zählte zu den Bestsellern im Bereich Fußball-Bücher.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.