1. FC Nürnberg

Nach Rot gegen Mathenia: St. Pauli müht sich zum 1:0 gegen Nürnberg

By

on

Trotz 35 Minuten in Überzahl hat der FC St. Pauli erst in der Schlussphase einen wichtigen Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg unter Dach und Fach gebracht. Der eingewechselte Viktor Gyökeres war in der 84. Minute mit einem Flachschuss zum 1:0 (0:0)-Endstand erfolgreich.

Gäste-Torhüter Christian Mathenia hatte nach einer Notbremse gegen den Hamburger Torjäger Henk Veermann nach Videobeweis in der 55. Minute die Rote Karte gesehen, Schiedsrichter Daniel Siebert aus Berlin zunächst auf Eckball entschieden.

Eigentlich waren die Gäste einem dreifachen Punktgewinn sogar näher als die Hanseaten. Besonders in der ersten Halbzeit agierten die Franken sehr kontrolliert und beherrschten weitgehend das Geschehen auf dem Rasen des Millerntorstadions. Die beste Nürnberger Torchance vergab Nikola Dovedan, der Österreicher verfehlte in der 43. Minute das leere Tor.

Auch in Unterzahl geriet die Mannschaft von Trainer Jens Keller selbst in der Schlussphase lange Zeit kaum in Gefahr. Sichtlich unzufrieden und unüberhörbar trieb St. Paulis Trainer Jos Luhukay die Norddeutschen in den letzten Spielminuten immer wieder nach vorne – letztlich dann doch erfolgreich.

 

About f.news

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.