Bundesliga

Nach Klassenerhalt: Hitzlsperger bekommt Assistenten

on

Seit heute ist Thomas Hitzlsperger neuer Sportvorstand des VfB Stuttgart. Ab der kommenden Saison soll ihm ein Sportdirektor zur Seite gestellt werden. Das betont Vereinspräsident Wolfgang Dietrich während einer Pressekonferenz.

Michael Reschke ist seit heute Geschichte beim VfB Stuttgart. Der ehemalige Sportvorstand wurde von Thomas Hitzlsperger, der zuvor als Direktor des Nachwuchsleistungszentrums und Mitglied des Präsidiums fungierte, per sofort abgelöst. Dem ehemaligen deutschen Nationalspieler soll nach der Saison ein Sportdirektor unter die Arme greifen.

Nach dem Klassenerhalt „oberste Priorität“

Vereinspräsident Wolfgang Dietrich sagte während einer Pressekonferenz: „Thomas braucht die besten Leute um sich herum, die ihn unterstützen. Wir haben die Stelle des Sportdirektors schon immer geplant gehabt. Nach dem Klassenerhalt ist die oberste Priorität, diese Stelle zu besetzen.“

Weinzierl gegen Leipzig wohl auf der Bank

Über die Zukunft von Markus Weinzierl wurde nach dem 0:3-Debakel bei Fortuna Düsseldorf ebenfalls angeregt diskutiert. Stand jetzt ist davon auszugehen, dass der seit Oktober installierte Übungsleiter am Samstag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen RB Leipzig auf der Bank sitzen wird. Der VfB belegt derzeit nur Relegationsplatz 16.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.