Bundesliga

Nach gescheitertem Winter-Transfer: Koch „will nächsten Schritt gehen“

on

2019 war für Robin Koch nach eigener Aussage ein Jahr wie aus dem Bilderbuch. Mit dem SC Freiburg spielte er eine starke Hinserie, debütierte im DFB-Team und machte so auch Top-Klub auf sich aufmerksam. Ende Januar scheiterte ein Blitz-Transfer zu RB Leipzig.

Viele Beobachter und Medien gehen nun davon aus, dass ein Wechsel nur aufgeschoben ist, ob nach Sachsen oder zu einem anderen Verein mit regelmäßigen europäischen Ambitionen. Nachdem aber im Januar wohl die Verhandlungen zwischen Freiburg und RB an der Ablösesumme scheiterten, könnte nun die Coronakrise einen Strich durch die Rechnung machen. „In der aktuellen Situation ist das schwierig zu sagen, keiner weiß, wie es weitergeht. Klar ist, dass ich den nächsten Schritt gehen will“, so Koch gegenüber Sport Bild.

„Verein entscheidet, wie es weitergeht“

Experten gehen davon aus, dass im Sommer weniger Geld auf dem Transfermarkt im Umlauf sein wird. Weil der Innenverteidiger bei den Breisgauern aber nur noch bis 2021 unter Vertrag steht, könnte der Sportclub dennoch für einen Abschied des Jungnationalspielers offen sein. „Der Verein entscheidet, wie es weitergeht. Aber logisch denkt man darüber nach“, sagt Koch über Anfragen großer Klubs. Im Winter soll neben RB Leipzig vor allem der Lissaboner Traditionsklub Benfica um den 23-Jährigen gebuhlt haben. Jüngst wurden zudem Gerüchte über Interesse des SSC Neapel laut.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.