2. Bundesliga

Möschl trotzt Reservistenrolle: „Wollte immer nach Deutschland!“

on

Patrick Möschl wechselte vor einem Jahr vom österreichischen Klub SV Ried in die 2. Liga zu Dynamo Dresden. Der Durchbruch ist dem Rechtsaußen seitdem noch nicht geglückt. Der gibt sich dennoch kämpferisch.

15 Partien, ein Tor – so lautet bislang die Pflichtspielbilanz von Patrick Möschl bei Dynamo in seinen insgesamt 15 Monaten. Auch unter Trainer Maik Walpurgis ist der 25-Jährige nur Ersatzspieler, 43 Minuten in der Liga mitwirken in dieser Spielzeit. Er sagte gegenüber Bild zu seiner Situation: „Ich bin ein positiv denkender und geduldiger Mensch, stecke den Kopf nicht so schnell in den Sand. Ich werde im Training immer wieder alles reinhauen und versuchen, mich anzubieten.“

Lob für Walpurgis

Walpurgis sei immerhin ein Coach, der alle Spieler mit auf den Weg nehme und ihnen zeige, dass sie auch dann wichtig seien, wenn sie nicht wie gewünscht eingesetzt werden. „Er gibt mir auch als Wechselspieler das Gefühl, zur Mannschaft zu gehören“, bestätigte der Österreicher, der weiter für seinen großen Traum kämpft: „Ich wollte immer nach Deutschland. In der so enorm starken und ausgeglichenen 2. Bundesliga Erfahrung sammeln zu können, ist ein absoluter Gewinn für mich.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.