Bundesliga

„Mitleid“ mit Kovac: So tauchte der Eintracht-Kultfan in der Sky-Schalte auf

on

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Christopher Michel

Als Torben Hoffmann bei Sky Sport News HD am Montagvormittag nach der Entlassung von Niko Kovac beim FC Bayern München von der Säbener Straße schaltete, deutete wenig auf einen Moment hin, der wohl den Weg in die Jahresrückblicke des Senders finden wird. Doch Wim Weimer, Mitglied und Fan von Eintracht Frankfurt, kam spontan eine kuriose Idee…

Der vergangene Bundesliga-Spieltag hatte viele Geschichten zu erzählen. Die spannendste: Niko Kovac wurde nach der 1:5-Niederlage des FC Bayern München bei Eintracht Frankfurt entlassen – an alter Wirkungsstätte und das als allererster (!) Trainer der Saison. Wim Weimer erging es nach dem Wochenende so, wie einigen anderen Fans der Eintracht: In das Gefühl purer Freude über den historischen Sieg mischte sich Wehmut und Mitgefühl. „Ich war damals bei der Mitgliederversammlung dabei als Niko Kovac die lebenslange Mitgliedschaft überreicht bekam. Dabei habe ich ihn als sehr menschlich wahrgenommen und habe seitdem eine hohe Meinung von ihm“, verriet Weimer im Gespräch mit fussball.news. Der 27 Jahre alte Exil-Hesse, der kürzlich sein Wirtschaftsstudium in München abgeschlossen hat und seit 1997 Anhänger der Eintracht ist, saß zu diesem Zeitpunkt am Schreibtisch und schrieb Bewerbungen. Er aß währenddessen ein Stück des von der Freundin gebackenen Kuchens und verfolgte interessiert die Berichterstattung des Nachrichtenkanals Sky Sport News HD.

In diesem Moment kam Weimer eine „kuriose“ Idee: „Ich empfand Mitleid mit Niko Kovac und wollte ihm ein Stück Kuchen vorbei bringen. Mein Gedanke war, dass ich ihn vielleicht dort antreffe.“ Weimer hatte bis zu diesem Tag noch nie die Säbener Straße aufgesucht. Da er den DFB-Pokal-Sieg 2018 der Frankfurter ebenfalls eng mit Kovac verband, nahm er seinen schwarzen Schal mit der weißen Aufschrift „DFB Pokalsieger 2018“ und zwei Eintracht-Wappen an den Seiten mit: „Ich wollte mich bei Kovac damit für seine Zeit bei der Eintracht bedanken.“

Schnell musste der Anhänger des Traditionsklubs aber erkennen, dass er den Kroaten nach dessen Freistellung nicht zu Gesicht bekommen würde. Er gab den in einem Tupperdöschen verstauten Kuchen einem Mitarbeiter vor Ort und hoffte, dass dieser irgendwie noch zu Kovac gelangen könnte. Weimer ließ die Chance aber nicht einfach verstreichen und nutzte die Gelegenheit, sich das Treiben der Kamerateams und Reporter anzusehen. „Spontan kam mir dann die Idee, dass es lustig wäre, durch das Bild zu laufen“, erzählte der Fan. Ihm kam zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht in den Sinn, dass ein solche Aktion in den Sozialen Netzwerken durch die Decke schießen könnte. Er selbst ist dort überhaupt nicht aktiv.

Selbst der Kameramann musste schmunzeln

Um elf Uhr folgte dann der Auftritt von Weimer: Torben Hoffmann wurde, wie noch häufiger am diesem Vormittag, ins Studio von Sky Sport News HD geschaltet. Der ehemalige Profi, seit Jahren schon als Reporter unterwegs, schilderte die Lage rund um den FC Bayern und ordnete die Entlassung von Kovac ein. Plötzlich – und von Hoffmann komplett unbemerkt – tauchte Weimer im Hintergrund auf und hielt den Schal freudestrahlend rund 20 Sekunden in die Kamera. „Der Kameramann hat schon geschmunzelt“, verriet Weimer. „Ich habe gemerkt, dass es irgendwie in Ordnung war und hab den Moment dann ausgekostet.“

Pudelko reagiert humorvoll – Hoffmann verdutzt

Unterbrochen wurde Weimer erst durch das Ende der Schalte. Studio-Moderator Noah Pudelko reagierte durchaus humorvoll mit den Worten: „Torben, pack die Grätsche aus! Hinter dir…“ Hoffmann drehte sich kurz verdutzt um und sah Weimer nur noch aus dem Augenwinkel. Bei Twitter, Facebook und Instagram schoß der Beitrag anschließend durch die Decke, aus einem normalen Anhänger wurde innerhalb von wenigen Stunden ein Kultfan. Unabhängig von der Vereinszugehörigkeit wurde Weimer von den Nutzern gefeiert für diese Aktion.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.