2. Bundesliga

Mislintat hebt Badstuber hervor: „Ganz wichtiger Faktor“

on

Holger Badstuber hat in dieser Saison beim VfB Stuttgart seine Rolle eingenommen und führt das Team mit seiner Erfahrung. „Er kam, sah und siegte“ titelte der SWR zuletzt. Sportdirektor Sven Mislintat findet lobende Worte für den Routinier.

Holger Badstuber musste am ersten Spieltag beim 2:1-Heimsieg des VfB Stuttgart noch 90 Minuten zuschauen – obwohl sich Marcin Kaminski schon nach einer halben Stunde schwer verletzte. Trainer Tim Walter brachte Maxime Awoudja, der aber mit Platzverweis und Eigentor einen rabenschwarzen Tag erlebte.

Mislintat lobt Badstuber

Die entstandene Lücke füllte in den kommenden Wochen Holger Badstuber. Der 30-Jährige stand seit  dem zweiten Spieltag permanent auf dem Feld und überzeugte nicht nur als Abräumer, sondern auch als zweifacher Torschütze. Sven Mislintat lobte ihn im kicker: „Mit seiner Erfahrung, seiner Abgezocktheit und seiner Persönlichkeit ist er ein ganz wichtiger Faktor in dieser Mannschaft.“

Führungsspieler legt Finger in die Wunde

Badstuber hilft aber nicht nur auf, sondern auch neben dem Feld. Die Aussage, ein „gutes Pferd springt noch so hoch wie es muss“, missfällt dem ehemaligen Nationalspieler. Stattdessen legte er den Finger in die Wunde und zählt die Defizite klar auf: „Dass wir vorne den Ball verlieren, kann schon mal passieren. Aber dann müssen wir so stehen, dass wir schnell wieder in die Zweikämpfe und in die Balleroberung kommen.“ Zu oft noch fehlt den Schwaben die Souveränität, weshalb Badstuber trotz Spitzenposition mahnte: „Wir befinden uns in einem Prozess, aber der Prozess darf nicht zu lange dauern. Das muss irgendwann mal sitzen.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.