2. Bundesliga

Minge: Schubert mit 23 Stammkeeper in der Bundesliga?

on

Dynamo Dresden hat in den vergangenen beiden Spielen der 2. Bundesliga die passende Antwort auf die krachende 1:8-Niederlage beim 1.FC Köln geliefert. Gegen den FC Ingolstadt und beim FC St. Pauli holte das Team insgesamt vier Punkte, kassierte nur einen Gegentreffer. Markus Schubert hat daran einen großen Anteil.

Der Torhüter spielte vor allem in Hamburg herausragend, rettete den Sachsen mit einer Glanzparade in der Nachspielzeit einen wichtigen Teilerfolg. Mit seinen 20 Jahren ist das Dynamo-Eigengewächs mit Abstand der jüngste Stammkeeper der Liga. Im Sommer läuft sein Vertrag aus. Sportchef Ralf Minge will das Papier verlängern und zählt die Argumente auf: „‚Schubi‘ weiß, dass er hier eine Identifikationsfigur ist, und dass das Trainerteam auf ihn baut“, zitiert der kicker die Klub-Legende. Der 58-Jährige soll demnach ein beinahe väterliches Verhältnis mit dem Schlussmann haben.

Wie lange kann Dynamo ihn halten?

„Es muss sein Ziel sein, mit 23 Jahren Stammtorhüter in der Bundesliga zu sein“, so Minge über Schubert. Dafür hätte der Sachse nach dieser Spielzeit noch zwei weitere Jahre Zeit. Ob ein Aufstieg mit Dynamo in diesem Fenster realistisch ist, oder nicht eher ein Wechsel anstehen müsste, sei dahingestellt. Für den U20-Nationalspieler dürfte regelmäßige Spielpraxis auf der Prioritätenliste weit oben stehen. Deshalb, mutmaßt das Fachmagazin, habe er auch bei ersten Gesprächen über eine Vertragsverlängerung im Sommer gezögert. Schließlich hatte Dynamo mit Tim Boss nach Ende der Leihe von Marvin Schwäbe eine potenzielle Nr. 1 vom Drittligisten Fortuna Köln verpflichtet.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.