International

Menotti wird Generaldirektor des argentinischen Verbandes

By

on

Cesar Luis Menotti übernimmt beim argentinischen Fußballverband (AFA) zum 1. Februar den Posten des Generaldirektors für die Nationalmannschaften.

Der 80-Jährige, der die Albiceleste 1978 im eigenen Land zum WM-Titel geführt hatte, soll den Zehnjahresplan von Verbandspräsident Claudio Tapia für alle Auswahlmannschaften umsetzen, hieß es in einer Mitteilung. „Willkommen zu Hause, Cesar“, twitterte die AFA am Montag.

In Kürze soll es ein Treffen mit Nationaltrainer Lionel Scaloni geben, der die argentinische Auswahl nach dem Aus im WM-Achtelfinale gegen den späteren Titelträger Frankreich übernommen hatte. Scaloni hat zunächst einen Vertrag bis zur Copa America in Brasilien (14. Juni bis 7. Juli).

Menotti propagierte in seiner langen Trainerkarriere die Philosophie des „linken“ Fußballs, der sich nicht nur am Sieg, sondern auch an Schönheit und Ästhetik orientierte. Aufgrund dieser Haltung hat er bis heute weltweit zahlreiche Bewunderer.

Menotti war von 1974 bis 1983 argentinischer Nationalcoach, auf Vereinsebene trainierte er unter anderem den FC Barcelona und Atletico Madrid sowie die rivalisierenden argentinischen Großklubs Boca Juniors und River Plate aus der Hauptstadt Buenos Aires. Seine letzte Trainerstation war 2008 der mexikanische Erstligist UAG Tecos aus Guadalajara.

 

About f.news

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.