Bundesliga

Meier-Zukunft: Entscheidung in den kommenden beiden Wochen

on

Alex Meier hat nach seinem Vertragsende bei Eintracht Frankfurt noch keinen neuen Klub gefunden. Möglicherweise geht der 35-Jährige in Zukunft bei Admira Wacker auf Torejagd.

Meier hält sich bereits seit geraumer Zeit beim österreichischen Erstligisten fit, die Spekulationen um ein möglicher Engagement sind seitdem nicht mehr abgerissen. Trainer Ernst Baumeister heizt die Gerüchte mit seinen Aussagen bei der Sendung Talk und Tore auf Sky weiter an: „Es liegt nur noch an ihm. Ich könnte ihn gut gebrauchen. Er hilft der Mannschaft schon als Trainingsgast. Die Jungen können viel von ihm und seinem Auftreten lernen.“

Meier wartet noch ab

Baumeister erklärte weiter, dass bereits erste Gespräche stattgefunden hätten und auch schon über das Thema Finanzen debattiert worden sei: „Wenn er es macht, dann nicht wegen des Geldes, sondern wegen des Spaßes. Und Spaß hat er bei uns.“ Meier habe allerdings noch ein weiteres Ziel im Blick und wolle daher abwarten: „Er hat sich noch ein, zwei Wochen Bedenkzeit erbeten.“

Publikumsliebling in Frankfurt

Der Angreifer kam 2004 ging auf Leihbasis vom Hamburger SV zum Absteiger aus Frankfurter. Dort war der Offensivmann ein Garant für den Aufstieg, die Hessen verpflichteten ihn im darauffolgenden Sommer für rund 650.000 Euro. Nach 379 Pflichtspielen mit 137 Treffern fiel der Abschied vor wenigen Monaten sehr emotional aus, viele Anhänger hätten sich eine Vertragsverlängerung des Publikumslieblings, der bei jedem Einsatz „Alex Meier Fußballgott“ gerufen wurde, gewünscht.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.