Bundesliga

Meier: „Kann mir gut vorstellen, dass ich bei Eintracht einen Job übernehme“

on

Alex Meier ist nach einem halben Jahr Abstinenz zurück auf der Profibühne. Der 35-Jährige hat einen Vertrag beim FC St. Pauli unterschrieben. Seinen ehemaligen Klub Eintracht Frankfurt behält er dennoch im Blick.

Alex Meier hat insgesamt 14 Jahren für Eintracht Frankfurt gespielt und dort den Aufstieg zum „Fußballgott“ der Fans erlebt. Sein Ende am Main war dann vergleichsweise trostlos, nach dem DFB-Pokal-Sieg teilte der Klub mit, den Kontrakt nicht mehr zu verlängern. Der Angreifer selbst hatte bis zum Schluss darauf gehofft und möglicherweise den richtigen Zeitpunkt verpasst, sich zu verabschieden.

Meier lässt Rückkehr zur Eintracht offen

Meier will eine Rückkehr dennoch nicht ausschließen. Er sagte bei Bild: „Ich habe ja einen Anschlussvertrag bei Eintracht, und ich kann mir natürlich sehr gut vorstellen, dass ich hier einen Job übernehme. Was es ist, müssten wir dann besprechen.“ So weit wollte der Torschützenkönig 2015 noch nicht nach vorne blicken: „Doch aktuell denke ich nicht ans Aufhören.“

Auftakt in Darmstadt

Am 10. Januar reist Meier mit St. Pauli ins Trainingslager nach Oliva Nova in Spanien. Der Start in die Rückrunde am 29. Januar könnte gleich emotionaler nicht sein: die Kiezkicker treffen nur rund 40 Kilometer von Frankfurt auf den südhessischen Klub SV Darmstadt. Möglicherweise nutzt Meier die Möglichkeit und schaut bei seinen ehemaligen Kameraden vorbei. Er verfolgt den Weg seines Ex-Vereins weiterhin: „Eintracht ist unglaublich! Sie spielen super Fußball, extrem offensiv, mit vielen Toren. Es macht richtig Spaß, zuzusehen. Ich freu‘ mich riesig über den Erfolg, ich werde schließlich immer Eintrachtler bleiben.“

About Christopher Michel

1 Comment

  1. Dieter Bechtel

    08.01.2019 at 15:55

    Wäre super wenn er in irgendeiner Form zur Eintracht zurückkehren würde .Auch ein Abschiedsspiel wäre sehr schön

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.