Bundesliga

Meier: „Die Schere geht immer weiter auseinander“ – Das sind die Probleme für Aufsteiger

on

Die Aufsteiger in die Bundesliga werden naturgemäß vor einer jeden Saison als erste Abstiegskandidaten gehandelt. In der laufenden Spielzeit gilt das umso mehr, weil nicht etwa Branchenriesen nach einem kurzen Intermezzo ins Oberhaus zurückkehrten, sondern Teams, die jahrelang in der 2. Bundesliga waren. Für Trainer Norbert Meier liegt auf der Hand, warum sich Fortuna Düsseldorf und der 1.FC Nürnberg schwer tun.

„Die bittere Erkenntnis für einen Aufsteiger lautet immer: Bundesliga geht anders“, so der 60-Jährige in einem Beitrag für den kicker. Die höhere Qualität der Gegenspieler und Torhüter mache es gerade den Offensivabteilungen von Liga-Neulingen schwer, sich Torchancen herauszuspielen. „Und du wirst schneller bestraft, wenn du dir nur die kleinste Unaufmerksamkeit erlaubst.“ Nürnberg hat das mit krachenden 0:7- und 0:6-Niederlagen bei Borussia Dortmund und RB Leipzig jüngst an der eigenen Haut erfahren müssen. Düsseldorf habe es „bisher fast immer richtig gut gemacht“, befindet Meier hingegen.

„Da fehlt dir die Qualität“

Trainer Friedhelm Funkel könne aber sicher nicht mehr hören, dass sein Team allenthalben gelobt wird, wenn die Punkte ausbleiben. Die Rheinländer sind Tabellen-17., haben in den vergangenen vier Partien nur ein Tor erzielt. „Fortuna kann sich mit ihrem kleinen Etat eben keine Stürmer leisten, die in der Bundesliga garantiert zweistellig treffen“, stellt Meier fest. „Da fehlt dir die Qualität, die Schere geht immer weiter auseinander. Das ist das große Problem der Aufsteiger.“ Der langjährige Bundesliga-Profi trainierte Düsseldorf selbst zwischen 2008 und 2013. Mit Aufstiegen kennt er sich aus: Die Fortuna übernahm Meier als Team der damalig drittklassigen Regionalliga, er führte sie bis in die Bundesliga. Dort hielt sich der Klub allerdings nur eine Spielzeit.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.