Bundesliga

Medien: Vogt Thema in Bremen?

on

Werder Bremen verbringt die Winterpause nach einem GAU-Szenario am 17. Spieltag auf einem direkten Abstiegsplatz. Mehr denn je scheinen Verstärkungen für die Rückrunde unabdingbar. Gesucht sind dem Vernehmen nach vor allem Typen, die im Abstiegskampf Robustheit und Widerstandsfähigkeit mitbringen. Ein Kandidat soll dabei Kevin Vogt sein.

Dies berichtet das Internetportal Deichstube. Der Innenverteidiger hat sich bei der TSG Hoffenheim mit Trainer Alfred Schreuder überworfen. Zuletzt überschattete sein Rücktritt vom Kapitänsamt gar den Überraschungserfolg gegen Borussia Dortmund. Ein Abschied schon im Winter dürfte für alle Seiten das beste sein, um den sportlichen Erfolg nicht mit Nebenkriegsschauplätzen zu gefährden. Dass Vogt trotz des Verlusts seines Stammplatzes in der laufenden Saison eine Verstärkung für Werder darstellen könnte, steht wohl außer Frage.

Werder stellt die löchrigste Abwehr

Immerhin spielte der Defensivmann unter Julian Nagelsmann so stark, dass er gar mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht wurde. Werder Bremen ist in der Innenverteidigung zwar zahlenmäßig gut besetzt, 41 Gegentore bedeuten trotzdem den schwächsten Wert der gesamten Bundesliga. Vogt fühlt sich besonders als Mittelmann einer Fünfer- beziehungsweise Dreierkette wohl, dafür hätte Trainer Florian Kohfeldt auch anderweitig das passende Personal. Wie heiß das Thema bei den Hanseaten tatsächlich ist, ist allerdings nicht klar. Dem Vernehmen nach sucht der Klub eigentlich vor allem im Mittelfeld und Angriff. Bekannt ist nur, dass die Grün-Weißen möglichst schnell ihre Transfers abwickeln wollen, damit die Vorbereitung im neuen Jahr mit dem richtigen Personal starten kann.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.