Borussia Dortmund

Medien: Tendenz gegen Götze-Verlängerung beim BVB?

on

Borussia Dortmund hat am Freitagabend einige Mühen mit dem 1.FC Köln gehabt, auch sein viertes Pflichtspiel der neuen Saison letztlich aber doch gewonnen. Mario Götze ist dabei, wie im Vorjahr, zunächst weitgehend außen vor. Auf 23 Minuten kommt der Weltmeister von 2014. Seine Vertragsgespräche bleiben ein Thema, das im Hintergrund schwelt.

Die Bild-Zeitung berichtet nunmehr, dass eine Tendenz womöglich gegen eine Verlängerung des 2020 auslaufenden Vertrags geht. Der Offensivspieler zeige wenig Bereitschaft, Gehaltseinbußen in Kauf zu nehmen. Aktuell gehört der 27-Jährige dem Vernehmen nach mit einem Jahresgehalt im achtstelligen Bereich zu den absoluten Topverdienern im Kader. Dass die Verantwortlichen da eine Anpassung vornehmen wollen, ist bereits seit einiger Zeit Gegenstand von Medienspekulationen. Götze hat in seiner zweiten Phase beim BVB schließlich erst spät angefangen, mit starken Auftritten eine adäquate Gegenleistung zu bringen.

Keine rein finanzielle Frage

Bisher war aber stets davon auszugehen, dass sich die Seiten letztlich einig würden. Weil beide wissen, was sie am Gegenüber haben. Götze kam schließlich 2016 vom FC Bayern zurück nach Dortmund, um wieder Nestwärme zu spüren. Die Chefs Schwarzgelben freuten sich seinerzeit, einen derart talentierten Spieler zu bekommen, der, anders als so oft, bereits fertig ausgebildet war. Auch heute noch ist der Draht zwischen Götze und den Bossen, wie im Umfeld des Vereins zu hören ist, durchaus gut. Dass es eine reine finanzielle Frage sei, bezweifeln Beobachter. Stattdessen stellt sich der von Lucien Favre weitgehend zum Stürmer umfunktionierte Zehner wohl die Frage, wie seine sportlichen Langzeitperspektiven aussehen.

Aktuell keine realistische Stammplatzambition

Zum zweiten Mal nacheinander konnte Götze eine Vorbereitung ohne größere Probleme mitmachen, zum zweiten Mal nacheinander spielt er trotzdem zu Saisonbeginn keineswegs die erste Geige. Dass Borussia Dortmund viel Geld für Julian Brandt und Thorgan Hazard in die Hand genommen hat, spielt dabei eine Rolle. Ebenso, dass Paco Alcacer im Vergleich zum Vorjahr, was seinen Fitnessstand angeht, kaum wiederzuerkennen ist. Für Götze wird es künftig nicht einfacher, einen Stammplatz zu ergattern. Dieser Umstand dürfte ihn wenigstens genauso umtreiben wie Themen rund um die finanzielle Ausstattung seines nächsten Vertrags. Dass er den nicht beim BVB unterschreibt, ist inzwischen dem Vernehmen nach ein durchaus realistisches Szenario.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.