2. Bundesliga

Medien: So sollte Minge gestürzt werden

on

Die vergangenen Wochen verliefen enorm unruhig bei Dynamo Dresden. Geschäftsführer Ralf Minge sollte abgesetzt werden, ein Machtkampf entbrannte. Der Rücktritt von sechs Funktionären spielt dabei kaum eine Rolle.

Minge auf der einen und der kaufmännische Leiter Michael Born auf der anderen Seite sind zwei Personen mit unterschiedlichen Führungsstilen. Während Minge wegen einer Burnout-Erkrankung von März bis Juli aussetzen musste, wurde Born dominanter und verkrachte sich unter anderem mit Teammanager Martin Börner, der daraufhin zurücktrat. Zwölf Mitarbeiter unterzeichneten daraufhin einen Brief, der Born und dessen Führungsstil kritisierte. Nach kicker-Informationen soll da bereits die weitere Zusammenarbeit infrage gestellt worden sein.

Knackpunkt Trainersuche

Als Minge am 31. Juli zurückkehrte, brachte er Börner mit und setzte so ein Ausrufezeichen in Richtung Born. Der nächste „Affront“ sollte nach der Entlassung von Uwe Neuhaus folgen. Die Trainersuche lief etwas chaotischer ab, am Ende boxte Minge Maik Walpurgis ohne Wissen von Born – was er auch qua seines Amtes durfte – durch. Aufsichtsrats-Vize Andre Gasch hinterfrage anschließend die Arbeit des Geschäftsführers, er vereinte Teile des Präsidiums hinter sich und so soll es mit dem Ziel, Minge abzusetzen, zu einem Treffen mit Aufsichtsratsvorsitzenden Jens Heinig gekommen sein.

Minge und Heinig befreundet

Der mit Minge befreundete Heinig ließ die Revolution allerdings scheitern, anschließend drangen Internas nach außen und bewegten die im Verein sehr mächtigen Fans und diverse Spieler dazu, sich öffentlich hinter den Geschäftsführer zu stellen. Die am Sonntag erfolgten Rücktritte spielen dabei kaum eine Rolle, Präsident Andreas Ritter hatte nur repräsentative Aufgaben, insgesamt verteilen sich 25 Räte über die Gremien.

About Christopher Michel

3 Comments

  1. Alexander Plotz

    04.10.2018 at 12:37

    Der gute Mann heißt Ralf und nicht Rolf

    • Christopher Michel

      04.10.2018 at 12:39

      Vielen Dank für den Hinweis, das ist natürlich völlig korrekt und wurde korrigiert.

      VG

      • Morgarth

        05.10.2018 at 08:54

        Kurz und knackig zusammengefasst. Kein blabla. Danke dafür!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.