Bundesliga

Medien: Schalke will Joao Mario leihen, Inter will ihn verkaufen

on

Dem Anschein nach sucht Schalke 04 noch nach einem zentralen Mittelfeldspieler. Sowohl Bayern-Spieler Sebastian Rudy als Joao Mario von Inter Mailand sollen auf der Liste der „Königsblauen“ stehen.

Es ist kein Geheimnis mehr, dass Schalke 04 mitten im Rennen um Nationalspieler Sebastian Rudy ist. Der Vizemeister buhlt zusammen mit RB Leipzig um den abwanderungswilligen zentralen Mittelfeldspieler, bis zu 15 Millionen Euro soll Schalke bereit sein für ihn zu zahlen. Doch was Manager Christian Heidel, wenn Rudy sich nicht für die Gelsenkirchener entscheiden sollte?

Joao Mario und Mailand wollen sich trennen

Wie die italienische Sportzeitung tuttosport berichtet, soll neben Rudy auch Joao Mario das Interesse der Schalker geweckt haben. Der Portugiese wechselte 2016 für 40 Millionen Euro von Sporting Lissabon zu Inter Mailand, wurde dort aber nicht glücklich und wurde zwischenzeitlich an West Ham United ausgeliehen. Nun ist zurück in Mailand, seine sportliche Situation hat sich aber nicht geändert und so sollen sich die Wege von ihm und Inter trennen.

Kann Schalke die Leihe durchsetzen?

Angeblich soll Christian Heidel die schwierige Lage von Mario beobachten und an einem Leihgeschäft arbeiten. Inter Mailand hingegen will den 40-fachen Nationalspieler Portugals verkaufen und verlangt 20 Millionen Euro für ihn. Da bisher kein Verein für diese Summe anbiss, könnte es sein, dass Inter ihn zumindest verliehen würde, damit er sich bei Schalke potenziellen Interessenten präsentieren kann.

About Marc Schwitzky

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.