Bundesliga

Medien: Pochettino will United-Trainer werden

on

Der unter anderem mit dem FC Bayern verbundene Mauricio Pochettino scheint kein Interesse daran zu signalisieren, sein erstes Engagement in der Bundesliga anzutreten. Stattdessen könnte sich ein Verbleib in der Premier League andeuten. Einem Medienbericht zufolge will Pochettino neuer Trainer von Manchester United werden.

Für Ole Gunnar Solskjaer war es erneut ein Wochenende zum Vergessen. Das 2:2-Remis gegen Aston Villa ließ Manchester United auf den 9. Tabellenplatz abrutschen. Die Stimmung im Theatre of Dreams ist nahezu am Nullpunkt angekommen. Der norwegische Cheftrainer steht schon seit Wochen in der Kritik. Wie lange er sich noch im Amt halten kann, scheint offen. Spektakulär wäre die Installierung von Mauricio Pochettino.

Wollte schon Mourinho beerben

Den Argentinier bringen die Manchester Evening News ins Spiel – und gehen sogar noch einen Schritt weiter. Demnach wolle der 47-Jährige aus eigenem Antrieb das Traineramt bei den Red Devils übernehmen. Pochettino sei schon nach der Entlassung von Jose Mourinho im Dezember vergangenen Jahres bereit gewesen, das Amt in Manchester zu übernehmen. Solskjaer ist damals allerdings vom Interims- zum Cheftrainer befördert worden.

Europa-Rückkehr im Sinn

Pochettino hatte nach anhaltendem Negativlauf vor zwei Wochen seine Trainer-Anstellung bei Tottenham Hotspur verloren. Beim argentinischen Ableger von Fox Sports äußerte der 47-Jährige, dass es viele Klubs und attraktive Projekte gebe, die auf ihn warten: „Es ist meine Absicht, nach Europa zurückzukehren, aber jetzt muss sich erst mal ein paar Tage ruhig bleiben und sehen, was passiert.“ Pochettino wird auch mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Dort ist Hansi Flick vorerst bis zur Winterpause als Interimstrainer arrangiert.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.