Frankreich

Neymar will bei PSG bleiben — Kritik von WWE-Legende Goldberg

on

Mit dem sensationellen Wechsel von Cristiano Ronaldo von Real Madrid zu Juventus Turin nimmt der internationale Transfermarkt Fahrt auf. Die Frage, wie die Königlichen ihren Weltstar ersetzen werden, steht dabei absolut im Mittelpunkt. Neymar will die Nachfolge des Portugiesen scheinbar nicht antreten.

Dies berichten mehrere internationale Medien übereinstimmend. So heißt es beim brasilianischen TV-Sender Globo Esporte beispielsweise, der 26-Jährige habe einen Wechsel nach Madrid angestrebt, um gemeinsam mit Ronaldo auf die Jagd nach dem Champions-League-Titel zu gehen. Nach dessen Transfer sei das Thema für Neymar nun wohl vom Tisch. Bei Paris Saint-Germain wird der Brasilianer in dieser Saison von Thomas Tuchel trainiert, der als bisher einzigen Titel im Profi-Fußball den DFB-Pokal aus der Saison 2016/17 mit Borussia Dortmund aufweist.

Goldberg: Neymar sollte eine Minute in den Ring

Derweil schlägt das Verhalten von Neymar auf dem Feld bei der Weltmeisterschaft in Russland weiter für Kritik. Die Wrestling-Legende Bill Goldberg sagte gegenüber der Bild-Zeitung, ihm nähmen Einlagen wie die des brasilianischen Superstars die Freude am Fußball. Ihn nerve, „dass du auf dem Platz oft Heulsusen wie Neymar hast, die angepustet werden und dann direkt weinen. Die sollten alle mal beim Wrestling für eine Minute in den Ring steigen.“ Der 51-Jährige war vor seiner Zeit in der WWE als American-Football-Spieler aktiv. Neymar wurde während der WM vorgeworfen, sich auch nach harmlosen Foulspielen provokant auf dem Boden zu wälzen und zu schauspielern. Mit Brasilien verlor er im Viertelfinale gegen Belgien (1:2).

About fussball.news

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.